Wie viel verdient man in etwa als Blindenführhundetrainer?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Frage ist schon etwas älter, aber ich möchte sie richtig stellen da die andere Antwort absolut irreführend und falsch ist.

"Der Hund muss gebrochen werden" - gebrochen wird ein Hund über aversive Methoden was zum einen gegen das Tierschutzgesetz verstößt und zum anderen wenn das öffentlich wird kannst du dir einen neuen Beruf suchen.

Die Blindenszene ist klein und überschaubar und wenn wieder mal eine schlechte Schule ihre Wege zieht, spricht sich das intern schneller rum als einem lieb sein kann und man wird Probleme haben seine Hunde zu verkaufen.
In der Schweiz bekommst du sogar Berufsverbot, wenn das bekannt wird.

Unabhängig von dem was mit dir passiert, sollte man auch an den Blinden und den Hund denken. Wenn der Hund gebrochen wurde, macht er seine sehr verantwortungsvolle Arbeit nicht weil es ihm Spaß macht, sondern weil er muss und derartige Hunde haben häufig die größten Probleme mit dem Blinden, da der Blinde seinen Hund liebt. Der Blinde will seinen Hund nicht bestrafen, oder mit ihm rumbrüllen, an der Leine rumreißen usw. aber dann funktioniert auch der Hund nicht mehr perfekt.
Moderne Hundeschulen bilden ausschließlich über positive Verstärkung aus nur das hat nachhaltigen Erfolg. Nur benötigt man mehr Zeit für diesen Erfolg und auch dementsprechendes Fachwissen.


Wie viel verdienst du aus Ausbilder?
Zunächst muss man wissen das man circa 2,5 Jahre in den Hunde investieren muss bis er fertig ist und übergeben wird und dann kann es weitere ~6-12 Monate dauern bis du das Geld auf deinem Konto hast (die Kostenträger sind hier mehr als lahm)
Der Hund kostet je nach Land in etwa 20.000-30.000€, davon bekommst du alles. Jetzt musst du aber einen Teil davon abziehen und zwar den Teil was der Hund gekostet hat und sonstige Kleinsachen welche sich in den 2 Jahren angesammelt haben. Am Schluss bleiben in etwa 10-15k€ über welches nun wirklich schon fast dir gehört.

Jetzt will natürlich der Staat auch was von deinem Geld, bei 15k€ bekommt der Staat in etwa 5k€ sodass dir noch 10k€ bleiben.

Um jetzt wirklich davon leben zu können musst du min. 2 Hunde/Jahr ausbilden min. 15k€ Trainerkosten / Hund behalten können um dann Minus aller Abgaben wie Lohnsteuer, Versicherungsbeiträge usw... in etwa 1200-1400€netto /Monat zu haben.

Als Selbstständiger verdient man soviel, wie man Aufträge hat.

ich hoffe, Dir ist bewußt, dass ein Blindenführhund gebrochen werden muss. Er darf keinen eigenen Willen, keine eigenen Ideen, keine eigene Meinung haben und darf sich auf keinen Fall wie ein "normaler" Hund verhalten. Er muss einzig und alleine funktionieren.

ja das weiß ich, nur (viell. klingt das bei dir nur komisch) ist das kein hilfsmittel das man einfach wegstellt und wenn man ihn wieder nimmt funktionieren muss, es ist und bleibt ein hund und darf ohne führgeschirr sich auch so verhalten und herum toben, natürlich mit absoluter gehorchsamkeit zb. sofortige abrufbarkeit er muss aba wir du schon sagst, im führgeschirr seine arbeit machen und 100%ig zuveässig sein

(war jz keine kritik oder so, aber ich wollte es erwähnen, da es sonst leute lesen und ev. noch glauben, es geht dabei NUR um das funktionieren)

0

Was möchtest Du wissen?