Wie viel verdient man als jockey?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zu Beginn steht für den Jockey die Ausbildung zum Rennreiter. Sie dauert drei Jahre und erfolgt in den Rennställen. Die Aussichten sind gut, "denn Auszubildende werden von den Rennställen gesucht", sagt Petra Suerland vom Deutschen Trainer- und Jockeyverband in Köln. Voraussetzungen sind: Disziplin, Sportlichkeit und eine Passion für Pferde. Bewerber sollten keine Angst vor Geschwindigkeit haben und nicht mehr als 50 Kilogramm wiegen. Reitkenntnisse sind von Vorteil, aber auch Anfänger können sich bewerben. Suerland: "Wer Selbstdisziplin und Talent zum Reiten vereint, hat alle Chancen in diesem Beruf."

Wichtiges Arbeitsgerät der Jockeyschule ist der Simulator. Erfahrene Jockeys zeigen den korrekten Sitz und wie die Balance im Renngalopp bei 60 Stundenkilometern zu halten ist. Zur Ausbildung gehört auch die tägliche Pflege der Pferde sowie der theoretische Unterricht in der Berufsschule.

Ein selbstständiger Stalljockey an großen Ställen erhält monatlich 6000 bis 10 000 Euro. Hinzukommen pro Ritt ein Reitgeld von 50 Euro sowie Gewinnprozente auf die ersten vier Plätze

Was möchtest Du wissen?