Wie teuer darf ein Verputzen von Innenwänden sein?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Billig ist nicht immer preiswert!

Detaillierte Kostenvoranschläge helfen beim Preisvergleich.

Umso tranzparenter das Angebot ist, desto einfacher ist der Vergleich. Hierzu gehört, dass der Handwerker dir sagt welche Art von Putz er auftragen will und wie umfangreich die Vorarbeiten sind.

Wie hoch sind die An- und Abfahrtkosten und wer führt die Arbeiten aus. Ein Geselle, ein Meister oder nur ein angelernter Arbeiter?

Handwerker betreiben oft ein regelrechtes Preisdumping. Hauptsache sie bekommen den Auftrag. Nicht selten gibts dann eine Nachforderung. Das ist sogar erlaubt. Deshalb solltest du einen Fest- bzw. Endpreis aushandeln. Und zwar schriftlich.

Gerne werden am Ende auch die MwSt. draufgeschlagen. Das ist jedoch unzulässig, da Handwerker dem Verbraucher immer Bruttopreise nennen müssen, also inkl. der Mehrwertsteuer.

Und was viele Leute auch nicht wissen. Einen Teil der Kosten kannst du steuerlich geltend machen. Es war mal die Rede davon, dass dieser sog. "Handwerkerbonus" gekürzt werden soll, doch so weit ich weiß, ist das noch nicht passiert.

Was jetzt kommt ist außerordentlich wichtig !!

Du kannst 20 % (oder bis 1.200,- EUR) der Arbeitskosten bei der nächsten Einkommenssteuererklärung sparen. Das kann sich unter Umständen lohnen.

Wichtig dabei sind jedoch zwei Dinge:

1. Das Finanzamt berücksichtigt NUR die Arbeitskosten - Nicht die Kosten fürs Material! Das heißt, der Unterneher muss Arbeits- und Materialkosten getrennt in der Rechnung ausführen.

2. Das Finanzamt erstattet nur, wenn der Rechnungsbetrag per Überweisung bezahlt wurde. Keine Barzahlung - Kein Scheck u.s.w.

Da ist sich die Rechtsprechung einig. Da helfen keine Zeugen, Quittungen u.s.w. NUR der Kontoauszug. Sonst gibts nichts. Und du hast keine Chance das Geld irgendwie nachträglich einzuklgen oder so.

Gerade kleinere Handwerker, egal ob Maler, Fliesenleger oder eben Verputzer kassieren am liebsten den Betrag in bar, nachdem sie fertig sind. Aus diesem Grund erzählen sie den Auftraggebern natürlich nichts von der Steuererleichterung.

Und sie machen sich die Rechnung so leicht wie möglich, indem sie z.B. schreiben:

- Wände verputzt 600,- EUR

Das reicht nicht!

Du kannst deinen Handwerker aber bitten, die Arbeitskosten aus der Rechnungsumme herauszurechnen.

  • Arbeitskosten: 500,- EUR
  • Materialkosten: 100,- EUR

Nur so erkennt das Finanzamt die Forderung an und erstattet dir 20 % von den 500,- EUR Arbeitskosten. Also 100,- EUR.

Ich habe dir auch noch mal einen Link kopiert. Hier kannst du alles nachlesen. Oder einfach "Handwerkerbonus" googlen.

http://www.welt.de/finanzen/steuern-recht/article134917965/So-beteiligen-Sie-den-Fiskus-an-Handwerker-Kosten.html

Wenn die Angebote so unterschiedlich sind und du dir nicht sicher bist, kannst du am Montag auch mal bei der IHK (Industrie- und Handwerkskammer) anrufen.

Die werden dir auch sicher keine exakten Preise nennen. Aber bestimmt bekommst du ein paar Tipps darüber, wie sich der Preis fürs Verputzen in der Regel zusammen setzt.

Ich hoffe die Infos haben dir weiterhelfen können.

Viel Erfolg

Danke, Sie haben mir sehr weitergeholfen.

0

Geht normal nach Quadratmeterpreis. Sind nur Flickstellen zu machen, wird Stundenlohn genommen. Viele Fenster oder wenn unterschiedliche Wandstärken vorhanden sind, wirken sich auch auf den Preis aus. Am besten holt man sich im Vorfeld Angebote von verschiedenen Anbietern herein und entscheidet sich dann für das beste Angebot. LG 

Danke erstmal. Sind grad dabei Angebote einzuholen, würden daher gern wissen welcher Rahmen normal ist. Die Preisspanne der Angebote variiert schon sehr. Wüssten gern was fair ist für qualitativ auch gute Arbeit.

0
@Aoki74

Informiere dich auch über die Firmen. Firmen, die ihre Auftragsbücher voll haben, werden eher einen höheren Preis ansetzen. Firmen, die noch genug Kapazitäten frei haben, werden eher einen realistischen Preis bei der Angebotsvergabe ansetzen. Von daher ist rin höherer Preis nicht unbedingt ein Garant für bessere Arbeit. LG 

0

das ist unterschiedlich, kommt immer auf dei Fläche an. Hole dir mehrere Angebote rein.

16 - 20 EURO sind normal pro m²

Bei normalen Grauputz

Wand Stück verputzen

Hallo,

ich möchte ein Stück abgebröckelte Wand verputzen. Nun habe ich noch etwas Estrichbeton und etwas Zement. Kann ich eines der beiden benutzen um die Wand zu verputzen oder muß ich mir etwas anderes kaufen. Da es nicht viel zum verputzen ist wollte ich keinen neuen Sack kaufen. Und noch eine Frage: Falls der Zement geht, muß ich Sand hinzufügen oder geht es auch ohne? Bin dankbar für eine hilfreiche Antwort von jmd. der sich auskennt.

...zur Frage

Stück Wand verkleiden, nur wie und womit?

Moin, in meiner Küche ist ein Stück Wand unter der Schräge nicht verputzt, dh. verputzt schon, nur mit einem andern Putz womit der Rest der Küche verputzt ist, sieht nicht schön aus, darüber täuscht auch Farbe nicht hinweg. Ich hab zwar selber das Putzerhandwerk erlernt, aber man müsste um das zu reparieren wohl erst die Putzschicht abtragen, um hinterher einen gleichstrukturierten Putz aufziehen zu können, einfach weil es sonst keinen ansatzfreien Übergang geben würde, da dieser andere Putz ziemlich dick aufgetragen worden ist und das säh auch aus wie gewollt,aber nicht, ihr wißt schon...deshalb frag ich mich was mir für Möglichkeiten bleiben, wenn ich nicht mit der Hiti anrücken will (würde sowieso nicht klappen weil schon lange Zeit krank) dieses "Schandfleck" zu beseitigen, viell. fällt euch ja was ein, was mir nicht einfällt, wie kann ich dieses Stück Wand wenig arbeitsintensiv ausbessern?

...zur Frage

Wandfarbe hält nicht - was tun?

Hallo, bitte gebt mir Rat: Ich bin bei Streicharbeiten in einer Dachgeschoßwohnung, ein Altbau von 1910. Als ich die Tapete entfernte kam stellenweise bröckeliger Putz zum Vorschein, der in flachen, beinahe Bierrdeckelgroßen Stücken absteht und herabfällt. Der Putz wurde nur von der Tapete gehalten. Diese Stellen habe ich gespachtelt. Gestern habe ich die Wände komplett mit Isogrund behandelt und heute Vormittag mit Alpinaweiss gestrichen. Bereits am Abend verfärbte sich der neue Anstrich an einer Stelle gelb und an zwei anderen Stellen bilden sich Blasen und die neueFarbe blättert ab Es handelt sich jeweils um Postkartengroße Stellen (nicht da wo ich gespachtelt habe). Was kann ich jetzt tun? Eine wasserfeste "Gaststättenfarbe" hat wohl keinen Sinn mehr weil schon Alpinaweiss gestrichen wurde. Macht es Sinn, partiell den Putz wegzuhauen und neu Verputzen? Oder nehme ich dazu Spachtelmasse? Oder besser Raufasertapete an die Wände kleben? Danke schon mal für die Tipps ...

...zur Frage

Rotband Tiefengrund oder/und vornässen?

Hallo liebe Community!

Bei mir zuhause stehen ein paar Sanierarbeiten an und ich hätte eine Frage zum Verputzen mit Haftputzgips (Rotband). Die Wand ist teils aus altem Putz und teils noch Reste von Lehm und auchnoch Balken (Balken mit Streckmetall überspannt) Bei der vorbehandlung bin ich mir doch unsicher:

A.) Tiefengrund streichen und dann verputzen

B.) Vornässen und dann verputzen

c.) Tiefengrund streichen, vor dem verputzen nochmal vornässen und dann verputzen

oder sogar gänzlich anders vorgehen, damit mein Werk lange an der Wand bleibt und gut pappt?

Danke!

...zur Frage

schornstein aussen am Dach verputzen

Hallo um den Schornstein auf dem Dach zu verputzen was brauch ich da für einen Putz? Und brauch ich eine Gewebe zum einarbeiten dafür oder nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?