Wie nimmt man Guarana-Pulver zu sich?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hier möchte ich Euch einen Trick verraten, wie man alle schlechtschmeckenden Medikamente in Pulverform problemlos einnimmt: In einen Eßlöffel, der mit Wasser oder Saft gefüllt ist, legt man eine Oblate. Diese wird sofort weich und lapprig. In die Mitte kommt das jeweilige Pulver und dann wird jede Seite der Oblate über das Pulver gelegt, sodaß ein "kleines Päckchen" entsteht. Dieses naße Päckchen kann problemlos geschluckt werden, notfalls kann ja Flüssigkeit nachgetrunken werden.

Ich kann Dir persönlich den Guarana Kakao empfehlen. Also einfach einen halben bis einen Teelöffel in den morgentlichen Kakao einrühren. Mir schmeckts jedenfalls und die Wirkung ist auch nicht zu verachten. Im Unterschied zu Kaffee muss man allerdings ein wenig warten, bis sich die Wirkung des Koffeins entfaltet. Nach zwei Tassen Kaffee bin ich zwar schneller fitt, aber die Wirkung is auch recht schnell wieder verflogen und mir schlägt Kaffee auch manchmal auf den Magen. Du kannst Guarana aber auch ins Müsli oder Joghurt einrühren. Die Indios aus Lateinamerika trinken Guarana mit Wasser und Honig. In Kapseln packen ist aus meiner Sicht nicht so ratsam. Gibts zwar auch fertig zu kaufen, aber zum Teil krass überteuert. Das reine Pulver hab` ich mir bei Yakeba.de geholt.

Ja, genau so mach ichs jetzt auch. Man gewöhnt sich eigentlich an den Geschmack. Ich bin echt begeistert von dem Zeug, es wirkt ewig und viel "sanfter" als Kaffee.

0

Kekse aus Guarana Pulver backen :)

100g Margarine 200g Mehl 80g Guaranapulver 2 Eßl. Süßstoff 1 Ei 1 Pk Vanillzucker 2-3 Teel. Spekulaziusgewürz oder Neklenpuler (zum überdecken des Guaranageschmacks) Prise Salz, 1 Teel. Honig 1 Pk. Backpulver. Knetteig herstellen, zu einer Wurst rollen und in 0,5 cm dicke Schreiben schneiden. bei 170 °C 20 Min Backen. Ergibt ca 40 kleine Kekse mit je 2g Koffeein (vergleichbar mit 1 Tasse Kaffee)

Das im Handel erhältliche Guarana in Pulverform hat eher etwas bitteren Beigeschmack, deswegen wird es oft „angemischt“ verkauft, zum Beispiel in Kakaopulverform, in Kaugummi oder mit Getränken vermischt. Die einfachste Anwendungsform für den Hausgebrauch besteht darin, gemahlenes Guarana in heißes Wassser / Milch zu rühren. Beliebt ist auch die Beigabe in kalten Fruchtsäften oder Yoghurt.

Ebenso wie beim Koffein kann Guarana Nebenwirkungen haben, besonders im Bereich des Magen-Darm-Traktes und in Form von Gereiztheit und Nervosität. Mehr als 20 Gramm reines Guarana in Pulverform sollte man pro Tag nicht zu sich nehmen, da es sonst schädigende Wirkung haben kann, ähnlich wie z.B. auch ein massiv erhöhter Kaffeegenuss. In diesem Falle bietet es sich an, viel Wasser zum Ausgleich zu trinken, das neutralisiert die Wirkungen und Nebenwirkungen des Guarana.

http://www.guarana-pulver.de/

Was möchtest Du wissen?