Wie nennt man den Schreibstil Shakespeares?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Shakespeares Hauptschaffenszeit fällt in die Zeit des Elisabethanischen Zeitalters.

Man würde also sagen: Er war ein Dichter/Dramatiker des Elisabethanisches Zeitalters, deswegen ist das Elisabethanische Weltbild dieser Ära auch entscheidend für das Verständnis seiner Werke (und der sprachlichen u. stilistischen Besonderheiten, die er anwendet).

Hier noch ein grober Überblick über stilistische Merkmale seines Werks: http://en.wikipedia.org/wiki/Shakespeare%27s_style

Wenn du dich umfrangreicher informieren willst, ist das "Shakespeare Handbuch" von Ina Schabert sehr empfehlenswert.

0

Was möchtest Du wissen?