Wie lerne ich am besten Englisch, mein Englisch ist zu schlecht :/

9 Antworten

Hallo,

ich habe das Englischlernen durchs lesen von englischen E-books gelernt. Ich hatte eine Serie, die nicht weiter ins Deutsche übersetzt wurde und habe angefangen die auf englisch zu lesen. dank E-Book-Reader konnte man ad auch Wörter schnell nachlesen, und es hat voll viel Spaß gemacht. Wenn man dann wieder im Englischunterricht sitzt merkt man plötzlich, dass man viel mehr versteht. man hat zwar eigendlich keine Vokabeln gelernt (das kann man ja zusätzlich noch machen) aber durch das Lesen auf Englisch hab ich es geschafft auch noch sinnvoll und spaßig mein Englisch-Vokabular zu erweitern. Ich habe mit dünnnen Büchern/Kurzgeschinchten angefangen und inzwischen les ich bis zu 400-Seiten Bücher --- freiwillig. Das kann ich dir nur empfehlen! Bringt echt was. Ich würde dir die Serie "The 39 Clues" oder "Seven Wonders" empfehlen, oder du liest halt wie ich etwas was du geren auch in Deutsch gelesen hättest.

Ich hoffe, das bringt dich weiter und dein Englisch wird sich bald verbessern. Viel Erfolg!

dragonflyamber

PS: Wenn du kein E-book-reader / tablet hast, machts ein gebundenes Buch und ein Übersetzer/Wörterbuch natürlich auch!!

Am besten reist du in den grossen Sommerferien 5 Wochen durch England, die USA, Kanada oder Australien und suchst den Kontakt zu Einheimischen. Eine Liebesbeziehung zu einem englischsprachigen Partner und schon geht das Englischlernen ganz nebenbei von selbst... Letztlich verlangt das Erlernen einer Sprache aber einfach Übung, Übung und nochmals Übung. Sehr hilfreich ist es übrigens, zuerst Esperanto zu lernen, welche Sprache dank ihrer vollkommen logischen Grammatik und ihrer raffinierten Wortbildungstechnik rund 10 Mal schneller als Englisch erlernt werden kann. Mit dieser Vorbereitung lässt sich dann jede weitere Fremdsprache also auch Englisch in rund der halben Zeit erlernen. Die beiden Tipps sind übrigens nicht als Alternativen zu verstehen, man kann sie nämlich auch gleich kombinieren! Mit Esperanto kann man dann zudem über das Netzwerk von Pasporta Servo des Esperanto-Weltjungendbundes auch noch gleich Menschen finden, die einem gratis Logis bei sich zu Hause anbieten.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich hab -klingt witzig aber stimmt- ca. vor 3-4 Jahren mein (bis dahin durchschnittliches) Englisch durch online Computerspiele enorm verbessert, weil ich da immer auf Englisch gechattet habe, und ich konnte danach fließend Englisch sprechen. Vor 2 Jahren hab ich mit dem Spielen aufgehört und benutze so gut wie nie Englisch, und merke dass meine "English-skills" wieder nachlassen.

Wollt' nur sagen wie ich es gemacht hab, soll natürlich keine Empfehlung zum Spiele süchteln sein. ;)

Einfachster weg ist learning by doing... suche dir ein chat wo ausschliesslich englisch gesprochen wird. Je tiefer die unterhaltungen gehen desto mehr lernst du da du immer wieder mal nachschlagen musst für einzelne wörter. Da diese aber dann auch gleich verwendung finden lernt man diese meißt gleich automatisch mit. Ich war in der schule nur mittelmäßig bis schlecht, durch viel chatten durch ein internet game in dem die hauptsprache englisch ist, habe ich dann viel dazu gelern. Lernen durch englische Filme/Bücher kann ich persönlich nicht bestätigen da man nur zugepflastert wird man selbst jedoch nicht redet oder schreibt also es zu keiner englisch anwendung kommt. Babbel und co. Sind auch aufs anwenden spezialisiert. Man muss dort auch aktiv nachsprechen bzw übersetzen oder sätze sinnvoll vervollständigen.

Huhu :)

Hier ein paar Tipps zum Englisch lernen:

  • Gucke dir englische Filme, Serien oder Videos auf Youtube an, dadurch verbessert man sich wirklich!
  • Lese Bücher, die auf englisch sind, evtl welche, die du schonmal auf deutsch gelesen hast :)
  • Wenn dir im Unterricht, in Texten oder sonst wo fremde Vokabeln begegnen, dann guck sie nach (besser in einem echten Wörterbuch, nicht im Internet, dann merkt man es sich besser) und schreib die deutsche und die englische Übersetzung auf eine Karteikarte (Vorderseite die eine Sprache, Rückseite die andere) und frag sie dich ab und zu nochmal ab.

Karteikarten sind ein sehr guter Rat. Daumen Hoch!

0

Du sprichst mir aus der Seele:) Genau das gleiche wollte ich auch Schreiben :D Aber sollte das nichts nützen wäre eine Nachhilfelehrerin notwendig:)

0

Was möchtest Du wissen?