Wie lange dauert es bis ich die Raucher - Sucht überstanden habe?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hey :)

Das ist schwer zu sagen... Ich bin 24, hab so 3 Jahre geraucht und vor fast 3 Monaten wieder aufgehört.

Das "körperliche" verlangen ist ziemlich schnell wieder weg, das dauert einige Tage.

Schlimm ist die Psyche.... Am ersten Tag saß ich einfach nur da und
hab gewartet. Auf was? Keine Ahnung. Aber irgendwie hat man im Gefühl, dass irgendwas passiert. Es passiert aber nichts. Man denkt einfach die ganze Zeit an Zigaretten.

Am schlimmsten ists, zu gewohnten Zeiten. Bei mir war das zum Beispiel morgens im Auto auf dem Weg zur Arbeit. Ich bin fast verzweifelt, weil das so tief saß. Oder eben wenn man neben Rauchern steht...

Solche Situationen am besten meiden, dann geht das auch mit der Psyche ganz gut :)

Dann hilft es, sich mit anderen auszutauschen.

Schau dir mal die Seite an: http://www.rauchfrei-info.de/
Hier gibt es viele interessante Berichte, du kannst dir ein Rauchfrei-Starter-Paket bestellen und du kannst dich mit anderen austauschen :) Das hilft auch vielen weiter.

Viel Erfolg! Das schaffst du schon :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich und kommt auch drauf an wie lange und intensiv du geraucht hast. Viele Ex-Raucher sagen das man das verlangen nach einer Zigarette nie wieder los wird. Vor allem wenn man welche riecht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Gesellschaft zu Rauchen,Gelegenheitsraucher zu sein,muß keine Sucht begründen.Täglich bis zu fünf Zigaretten zu rauchen,kann ohne körperliche Abhängigkeit,Nikotinsucht angenommen werden.Ich persönlich gehe soweit,das Gelegenheitsrauchen durchaus gesund sein kann,es kann zu einem ausgewogenen Lebensstil,Einstellungen,Gedanken durchaus beitragen und die daraus gewonnene Lebensfreude und Energie,kann die gesundheitlichen Risiken überwiegen.(Nicht mainstream,entgegen der Lehrmeinung)Die körperliche Abhängigkeit nach Tabak beträgt einige Tage oder Wochen,gerechnet ab der "letzten Zigarette."Dies äußert sich in gesteigerter Nervosität,unbewußtem Griff zur Hemdtasche,dem Verlangen nach Süßem und einer inneren Unruhe.Gewichtszunahmen sind häufig.Das Verlangen nimmt ab,wird gesteigert,wenn Du Alkohol konsumierst,insbesondere Bier,oder wenn Du Dich in Gesellschaft mit Rauchern befindest.Sei ein Mann und Rauche ,wenn Du rauchen möchtest.Wenn Du aufhören willst,dann schafftst Du dies.Hilfsmittel sind Nikontinpflaster oder Kaugummis.Des Menschen Willen ist sein Himmelreich.Liebe Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

ich kann dazu nur meine eigene Meinung hinzu fügen. Die anderen Kommentare hier sagen eigentlich schon alles aus. Meine Ansicht zu den meisten Drogen (ja Zigaretten und Alkohol zählen für mich auch als Droge) ist, dass alles im Kopf sich abspielt. In meinen Augen gibt es in dem sinne keine "Sucht" du musst einfach deinem Kopf sagen "hör mal es reicht jetzt" denk einfach gut darüber nach was Zigaretten eigentlich mit einem anstellen. Ich war biss vor kurzem selber noch Raucher (3 Jahre lang) und ich bin seit einer Woche "clean" :P Das zeug macht einen nur Krank und zieht einem das Geld aus der Tasche. Ich finde du bist kein Aussenseiter sonder eher ein Vorbild wenn du als einziger da sitzt und nicht rauchst. Glaub mir die Krankheiten dadurch kommen schneller als man denkt. Wenn es dir trotzdem sehr schwer fallen sollte dann versuch doch langsam langsam auf zuhören. Rauch nur noch 1-2 Kippen am Tag? Oder kauf dir eine E-Zigarette das soll auch vielen geholfen haben. Sobald du den ersten kleinen Erfolg spürst, gehts nur noch Berg auf! Viel Erfolg!

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich manche schaffen es früher und die anderen später. Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rauchen ist wie alle anderen Abhängigkeiten eine Sucht. Der einzige Unterschied zu anderen Suchterkrankungen ist, dass die Nikotinsucht von der Gesellschaft besser akzeptiert wird, weil sich die Persönlichkeit beim Rauchen nicht verändert. Bekanntlich ist das bei anderen Abhängigkeiten anders. Süchte hat man ein Leben lang.

Man kann aufhören und Rückfälle bekommen. Die meisten Menschen erleiden Rückfälle. Diese können auch nach vielen Jahren noch auftreten. Davor bist du nicht gefeit. Du brauchst einen starken Willen.

Nimm dir nach dem Aufhören den Spruch "lass die erste Zigarette liegen" zu Herzen. Wenn du die nämlich rauchst, ist ein Rückfall vorprogrammiert.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So richtig hört das nie auf. Denke, das ist wie beim Alkoholiker. Habe z.B. nach 5 Jahren leider wieder angefangen. Wie blöd. Eine Freundin von mir könnte sich jetzt noch eine anstecken und raucht seit 30 Jahren nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ganz individuell aber man sagt man ist nach 7 Jahren komplett Nichtraucher. Allerdings bist du ja noch sehr jung, es geht bestimmt etwas schneller :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du immer noch genauso willensschwach bist, wie zu dem Zeitpunkt zu dem du angefangen hast, dann wird das sicherlich lange dauern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?