Wie läuft eine Eishockey Saison ab?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also eines vorab! In der DEL jedes Jahr unterschiedlich und in den DEB-Ligen wieder anders.
Bleiben wir bei der DEL. In dieser Saison spielen da 15 Mannschaften. Viermal jeder gegen jeden! Das macht 52 Vorrundenspiele. Alle Spiele werden entschieden. D.h. unentschieden gibt es nicht! Für einen Sieg in regulärer Spielzeit gibt es drei Punkte, für einen Sieg nach Verlängerung oder Penaltyschießen 2 Punkte. Am Ende der Vorrunde bestreiten die Platzierungen 7, 8, 9 und 10 die Pre-Play-Offs. Die Sieger rutschen in die regulären Play-Offs. Da spielen immer der nach der Vorrunde am besten platzierte gegen den am schlechtesten platzierten. Die Sieger kommen jeweils weiter bis zum Finale. Der Sieger ist dann Meister. In den Play-Off-Runden läuft die erste Runde nach dem Modus Best of five, die restlichen Runden dann nach Best of seven!

Die Play-offs der Deutschen Eishockey Liga (DEL) werden ab der kommenden Saison ab dem Viertelfinale im Modus "best of seven" ausgespielt. Damit sind vier Siege zum Weiterkommen notwendig. Dies beschlossen die Klubs der DEL am Dienstag. Die Vor-Play-offs der Klubs auf den Plätzen sieben bis zehn werden weiterhin im Modus "best of three" ausgetragen. In diesem Jahr wird der Meister ab dem Viertelfinale noch nach dem Modus "best of five" ermittelt.

Falsch! Jede Mannschaft hat 56 Saisonspiele. Es gibt nämlich 15 Mannschaften, also 14 Gegner, gegen die man jeweils 4 mal spielen muss. Und 4x14 macht 56!

bei wikipedia steht gaaaaanz viel drin.

Was möchtest Du wissen?