Eishockey: Was ist Powerbreak und Icing?

4 Antworten

Icing ist wenn du den Puck unerlaubt von einer Hälfte bis ganz hinter in die andere Hälfte schießt. Früher wurde das immer gemacht  als Befreiung, zum Beispiel wenn du im eigenem Drittel fest sitzt und müde bist da lange kein Wechsel mehr ist , wurde der Puck einfach hinter geschossen. Aus diesem Grund wird nach Icing im Ausgangstrittel wieder angespielt und ein Wechsel ist nicht möglich.

Powerbreaks  sind einfach nur kurze Werbeunterbrechungen.

Hoffe ich konnte dir helfen. ☺

Liest man hier: https://eishockeyregeln.wordpress.com/

Powerbreaks

Die letzte zu erwähnende Neuerung ist zugleich auch die
polarisierenste: sogenannte Powerbreaks. Damit sind keine Knochenbrüche
während eines Powerplays gemeint, sondern 90 Sekunden lange
Unterbrechungen pro Drittel. Diese sollen den Clubs Gewinnspiele oder
Werbedurchsagen an werbewirksamer Stelle ermöglichen, da während eines
Spiels alle Zuschauer das Spiel verfolgen und keiner wie sonst in den
Drittelpausen draußen am Imbissstand steht und die kostbare Werbung
verpasst. Ein Powerbreak findet nach etwa acht Minuten Spielzeit statt
und wird mit einer roten Lampe am Zeitnehmertisch angezeigt. Damit den
Clubs dadurch kein Nachteil entsteht, wird das Powerbreak nicht während
eines Powerplays, nach einem Icing oder nach einem gefallenen Tor
durchgeführt. Daher kann es auch mal in der 12. Minute oder noch etwas
später stattfinden. In der NHL finden drei Powerbreaks pro Drittel
statt, und auch in anderen internationalen Ligen und bei
Weltmeisterschaften werden Drittel durch Powerbreaks unterbrochen.

und hier

https://de.wikipedia.org/wiki/Icing

Icing ist ein Begriff im Eishockey
und wird im Deutschen mit „Unerlaubter Befreiungsschuss“, „Unerlaubter
Befreiungsschlag“ oder „Unerlaubter Weitschuss“ übersetzt. „Unerlaubter Befreiungsschuss“ ist dabei der Begriff, der in der offiziellen Übersetzung der IIHF-Regeln verwendet wird.

Gruß

Henzy

Power Break ist eine unterbrechung wo im fernseher Werbung läuft

Icing ist der sogenannte unerlaubte weitschuss es bedeutet dass die Manschaft die das icing verursacht hat nicht wechseln sarf und das anspiel findet im VDrittel des Teams statt

Was wäre nur wenn Deutsche anfangen würden Deutsch zu sprechen? Dann würde man ja plötzlich vieles besser verstehen. Nicht auszudenken!

Die ganzen Fernsehleute und Eishockey-Begeisterte sollten aufhören den Amis inden A. zu kriechen und unnötig Anglizismen verwenden.

Icing heisst unerlaubter Weitschuss. Von hinter der roten Linie darf man den Puck nicht hinters gegnerische Tor schiessen. 

Powerbreak ist eine Werbepause im Spiel, während der im Fersehen die Werbung eingespielt wird und das Spiel extra deswegen unterbrochen wird.

Das sind in diesem Fall keine Anglizismen, sondern Fachbegriffe aus einem Sport, der nicht aus Deutschland stammt, sondern aus Kanada. Im Karate verwendet man auch japanische Begriffe und im Ballett französische. Das ist das Normalste der Welt und ich weiß wirklich nicht, was es daran zu kritisieren gibt.

0
@Eddie93

Das ist vollkommener Unsinn. Das ist nur die deutsche Sklavenhaltung im Eishockey, die mit ein Grund ist warum es in Deuschland nie nennenswerte Erfolge in dem Sport geben wird. Die Kommentatoren ergissen sich förmlich in ANGLIZISMEN, die völlig unnötig sind, nichts mit dem Ursprung der Sporart zu tun haben und es gibt auch deutsche Begriffe dafür. Das ist nur unnötig und hört sich lächerlich an. Die Sportart stammt auch nicht unbedingt aus Kanada.

1
@JBEZorg

Alles klar, dann dir noch viel Spaß beim Eisstockscheibenspiel oder keine Ahnung wie Eishockey deiner Meinung nach heißen müsste.

0

Was möchtest Du wissen?