Wie kriegt man Word, Exel kostenlos?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine sehr stark abgespeckte Version von MS Office mit Word und Excel (Kostet ca. 100 €) in der einfachsten Version. Daher lade dir eine kostenlose Alternative runter.

OpenOffice und Libre Office gibts auch als Portable Version. Die kann man überall mitnehmen. Nur man muss die Verknüpfungen mit den Dateiendungen selber machen. Da OpenOffice mehr kann, als Word, so immer die Dateien im OpenOffice-Format abspeichern! Bei einfachen Texten, teilweise mit Bildern, kann man die Datei auch als Doc oder Docx abspeichern. OpenOffice ersetzt vollständig Word, Excel, Powerpoint, Access und kostet nichts. Also deine Dokumente immer im OOo Format speichern!

Schau hier: <http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article119203800/OpenOffice-4-kann-locker-mit-MS-Office-mithalten.html.>

oder hier:

schuloffice.de/vergleich-microsoft-office-und-open-office.html Da Gute Frage nur einen Link erlaubt, so die vorhergehende Adresse kopieren und im Browser einfügen!

Libre Office, kann auch z.B. DOCx lesen und schreiben.

gutefrage.net/frage/alternativen-zu-excel Andere alternativen sind Abiword und Scribus oder Gnumeric als Excel-Ersatz (Befehle aber inn Englisch)Aber besser als Excel

Office ab 2010 ist in Details besser als Libre Office. Ob du aber dafür bereit bist soviel Geld auszugeben???

Dies hat jemand bei Gute Frage geschrieben: Was sind denn das für armselige Lehrer, die zu faul oder zu dämlich sind, ein kostenloses Programm auf dem Schulrechner zu installieren, und stattdessen von den Schülern verlangen, für insgesamt zehntausende Euro Software zu kaufen? Bis sich dort etwas bessert, kommst Du um "Datei - Speichern unter…" leider nicht herum. Wenn auch nur 400 Schülerinnen und Schüler jeweils 109,90 Euro bezahlen müssen (aktueller Preis für Microsoft Office Home and Student 2010 bei Amazon - <amazon.de/Microsoft-Office-Home-Student-2010/dp/B0017863OQ>), so kostet das die Eltern dieser Kinder 43960 Euro - in Worten: dreiundvierzigtausendneunhundert sechsig! Dafür könnte man eine Grundschullehrerin ein volles Jahr lang beschäftigen. Oder sämtlichen Lehrerinnen und Lehrern eine Weiterbildung finanzieren. Oder den PC-Saal mit 40 funkelnagelneuen Linux-Rechnern mit Internetanschluss und hochauflösenden Monitoren ausstatten. Aber nein, man wirft das Geld lieber einer Softwarefirma in den Rachen, die dafür keinerlei Mehrwert gegenüber kostenloser Software bietet. Wie verbohrt und inkompetent muss man eigentlich als Lehrkraft sein, um so was gegenüber den Schülern und Eltern durchzusetzen?

Zwar wird immer argumentiert, dass MS Office Standard ist. Nur ob die Firma gerade die Version hat, die du kannst?

Open Office holen ist kostenlos aber im Aufbau ähnlich, benutz ich schon lange und da ist alles mit drin Excel Word Powerpoint und 5 weitere Programme

Kostenlos gibt's das nicht. Du kannst aber z.B auf LibreOffice zurück greifen.

Was möchtest Du wissen?