Wie konvertiert man eine MP3 Datei zu MP4 (o.ä) mit Bild?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das geht schon mit einer Videobearbeitung zum Nulltarif.

1. Versuch es doch mal mithilfe des PCs mit der kostenlosen Version von VideoPad.

Das Programm wird nach einiger Zeit zur Sparversion, funktioniert aber noch, wenn auch etwas eingeschränkt. Um Erfahrungen zu sammeln, ist es sehr gut geeignet.

Alle Grundfunktionen eines Videobearbeitungsprogramms sind in der Freeware-Version von VideoPad enthalten. Es können Schriften in ganz verschieden Konfigurationen eingeblendet werden. Auch Bilder und Audios von der Festplatte sind einfügbar. Das Gleiche gilt für Textansagen per Mikrofon. Mit verschiedenen Effekten kann dem Ganzen ein professionelles Aussehen verliehen werden. Eingefügte Bilder kann man mit der Zoom-Funktion dynamischer wirken lassen. So erstellt man schnell eine Slideshow im Videoformat seiner Wahl. Die deutsche Hilfe macht es einem leicht, sich im Programm zurechtzufinden.

Herstellerdownload:

http://www.nchsoftware.com/videopad/de/

Computerbild-Download:

http://www.computerbild.de/download/VideoPad-Video-Editor-10980302.html

Tipp: Bei der Installation wird nach Programmen gefragt, die mit installiert werden können. Wer sie nicht benötigt, klickt einfach nichts an und geht dann auf Fertigstellen.

2. PowerDirector 14 LE (Computerbild-Version)

Obwohl das Programm eine LE-Version ist, kann es auch größere Ansprüche von Videofilmer erfüllen.

Es werden viele verschiedene Effekte mit geliefert und eine große Anzahl an Effekten und Tutorials kann man kostenlos aus dem Web laden.

Der Wermutstropfen ist, dass eine DVD-Erstellung und MPEG nur mit der Vollversion möglich ist.

Der fertige Film kann im Windows Media, AVI und AVC H264-Format erstellt werden.

Computerbild-Download:

http://www.computerbild.de/artikel/cb-Tipps-Software-PowerDirector-14-LE-gratis-Videoschnittsoftware-11225395.html

Freischalten:

PowerDirector 14 LE gratis als Spezial-Version nutzen:

Um den „PowerDirector 14 LE“ als kostenlose Spezial-Version einsetzen zu können, müssen Sie sich kostenlos beim Hersteller registrieren und neben Ihrem Namen und der E-Mail-Adresse den Gutscheincode „cobi2017“ eingeben. Anschließend wird Ihnen der Lizenzschlüssel angezeigt, den Sie während der Installation eintragen. Zusätzlich erhalten Sie die Daten per Mail.

https://de.cyberlink.com/stat/events/deu/2017/Q3/ComputerbildOnline/PDR14/index.jsp

3. Avidemux

Die Freeware ist ein einfach zu bedienender Video-Editor der kaum Wünsche offen lässt.

So lassen sich z. B. Teile aus Videos herausschneiden ohne, dass die Videos neu berechnet werden, sodass die Originalqualität nach dem Schneiden erhalten bleibt.

Herstellerdownload:

http://fixounet.free.fr/avidemux/download.html

Chip-download:

http://www.chip.de/downloads/Avidemux-64-Bit_65944524.html

4. Für etwas Fortgeschrittene: VSDC Free Video Editor.

Der "VSDC Free Video Editor" ist wahrscheinlich zurzeit der beste kostenlose Video-Editor und kann alle gängigen Formate verarbeiten. Es lassen sich auch Bildschirmvideos damit aufzeichnen. Das Programm benötigt allerdings etwas Einarbeitungszeit. Das WEB kann dabei mit Tutorials helfen.

Herstellerdownload:

http://www.videosoftdev.com/de/free-video-editor

Computerbild-Download:

http://www.computerbild.de/download/VSDC-Free-Video-Editor-9561489.html

5. Converter

Handbrake 64 Bit (Freeware, Open Source)

Handbrake ist einer der besten Converter auf dem Freeware-Markt (Quelle Chip).

Herstellerdownload:

https://handbrake.fr/downloads.php

Chipdownload:

http://www.chip.de/downloads/Handbrake-64-Bit_56722545.html

6. Wer Besseres sucht, muss Geld ausgeben und kann z. B. bei Magix fündig werden.

http://www.magix.com/de/

Im WEB gibt es viele Anleitungen für die Programme.

Viel Spaß LG Lazarius.

Freut mich, wenn ich helfen konnte :-)
Vielen Dank für das Sternchen. LG Lazarius.

1

Mit dem kostenlosen Windows Moviemaker kein Problem. Das Bild oder die Bilder laden, anschliessend die MP3-Datei hinzufügen. Kannst dann auch noch zwischen den Bildern Übergänge verwenden. Bei einer Dia-Show kannst du diese an die Länge der Musik anpassen lassen, geht auf Knopfdruck. Unter dem Punkt "Film speichern" kannst du z.B. direkt für YouTube auswählen, ist dann das geeignete MP4-Format.

Wäre es nicht einfacher das ganze über ein Videobearbeitungsprogramm wie dieses zu machen ? https://www.netz.de/apps/test/magix-vegas-pro . Hättest dann die möglichkeit deine Bilder zu einem Video zusammen zuschneiden und parallel halt die Musik laufen zu lassen.

Danach kannst du das gesamte Projekt dann als mp4 abspeichern. Ist auf jeden fall einfacher als deine Variante.

Was möchtest Du wissen?