Wie kommt es, dass Quellen AUF Bergen sind?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie hier schon gut erklärt, gibt es verschiedene Gründe warum es in den Bergen Quellen gibt. Denn die meißten bekannten großen Flüssen haben ihre Quelle in einem Berg. Der Grund des Lufttruckes wurde schon erwähnt. Dazu kommen noch im Boden befindliche Kapilare, die Wasser dort austreten lassen wo man es eigentlich nicht vermutet. Ein weiterer Grund kann die Bodenbeschaffenheit in den Niederungen des Berges sein, welche das Wasser nicht austreten lassen , welches dann soweit nach oben steigt um im Hochland als Quelle zu erscheinen. Auch sind Gletscher, Schnee oder Bergseen vorhanden, welche ihr Wasser in den Boden abgeben um woanders als Quelle zu Tage zu treten.
Ein gutes Beispiel zeigt die Serie " Ausgesetzt in der Wildnis " - DMAX. Wo Wasser in Spalten verschindet um wonaders wieder aus dem Nichts zu erscheinen. Hoffe die Beispiele haben etwas geholfen.

Das heiß wenn ich ein schlauch ziehe eine ende auf d. Berg, andere im eine See, das Wasser  wird nach oben fließen? Wie hoch musst d. Berg sein?

0

Quellen sind insbesondere deshalb auf Bergen, weil dort (über dem Felsgestein) relativ dünne Erdschichten liegen. Regenwasser und Schmelzwasser sickern dann durch die dünne Erdschicht, können aber nicht durch den Felsen hindurch und treten deshalb an tieferen Stellen als Quellen an die Oberfläche.

Oben auf den Berggipfeln liegt meistens Schnee. Wenn dieser schmilzt, versickert er im Boden und gelangt erst einmal in die oberen Erdschichten. Danach kommt eine Schicht aus Lehm und dann schließlich eine Kiesschicht - die erste, die wasserdurchlässig ist. An dieser Stelle kann das Wasser also "aus den Bergen herausfließen". Darum findet man Quellen nicht ganz oben am Berg (Weil dort die Erdschichten sind) und nicht auf ebenem Land (weil man dort einfach nicht hinkommt). Im flachen Land muss man Löcher bohren, um an den Kies und das Wasser zu kommen, also eine Art künstliche Quelle machen.

Was möchtest Du wissen?