Wie kann man einen Kondensator überprüfen oder durchmessen?

2 Antworten

Bei einem Folienkondensator ergibt das Antippen mit dem Vielfachinstrument, auf dem Widerstandsmessbereich geschaltet, einen kleinen Ausschlag, ebenfalls wenn die Messspitzen gewechselt werden. Bei Elektrolytkondensatoren gibt es einen Ausschlag, der gegen Ø Ohm tendiert und dann langsam wieder zurück geht. Die Messspitze mit der Plus-Bezeichnung hat Minuspotential und die, mit der Minus-Bezeichnung hat Pluspotential, dieses ist bei Elkomessungen zu beachten!

Dieses gilt bei intakten Kondensatoren, ansonsten ist gar kein Ausschlag oder ein Kurzschluß festzustellen.

1

Ob der Kondensator einen dauerhaften d.h. fehlerhaften Kurzschluss hat oder nicht, ergibt ein Kurztest mit dem Ohmmeter: Du schließt den Kondensator einfach an das Ohmmeter an und beobachtest die Anzeige. Hast du ein analoges Ohmmeter, springt bei einem einwandfreien Kondensator der Zeiger zuerst Richtung 0 Ohm und bewegt sich dann in Richtung unendlich. Bei einem fehlerhaften Kondensator verharrt der Zeiger entweder bei 0 oder bei unendlich. Erklärung: Ein funktionierender Kondensator stellt nur im allerersten Moment einen Kurzschluss dar, hat aber in Wirklichkeit keinen Durchgang, wie in seinem Schaltsymbol -||- dargestellt)!

Was möchtest Du wissen?