Wie kann man einen Familienstreit kurz vor der Hochzeit schlichten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ui je, das hört sich nach einer seehr verzwickten Situation an. Aber immerhin seid ihr Geschwister Euch einig. Ein guter Ansatz ist immer, demjenigen der gar nicht verstehen will, eine Situation zu erklären, die das besagte Ereignis auf diese Person selbst anwendet. Damit die sich besser in die Situation einfühlen kann. Ein anderer Weg wäre, Deinem Vater die Situation klar zu machen und ihn zu bitten, seine neue Frau nicht mitzubringen. Der Braut würde man eine Ausrede präsentieren und der Mutter sagen, dass sie nicht kommt und sie keine Angst haben müsste. Ich hoffe, das Ganze nimmt ein gutes Ende!

Also weiß die Braut von der Affäre? Oder kennt sie nur deinen Vater und seine jetzige Frau? Aufjedenfall müssen alle Karten auf den Tisch gelegt werden. Die Braut sollte verstehen, warum deine Mutter nicht die "Affäre" treffen möchte. Jedoch sollte sie, wenn sie dein ältesten Bruder liebt, auch hingehen wenn sogar die Affäre dabei ist.

Ansonsten würde ich ein offenes Gespräch mit deinen Vater führen. Bei der Hochzeit gehören immer die Eltern dabei, auch wenn diese zerstritten sind sollten sie sich für einen Moment zusammen reißen. Es geht hier nicht um sie, sondern um deinen Bruder.

Ich weiß nicht ob diese sture Frau weiß, dass dein Vater eine Affäre hat. (Zitat: Bis auf die zwei kenntniemand aus der Familie die Affäre) Falls sie nichts davon weiß, dann erzähl es ihr. Dann sollte auch sie Verständnis für diese Situation haben.

Mfg and gn8

NoName

Geheiratet kann auch ohne Verwandtschaft werden. Trauzeugen und sonst keiner. Eine Nachfeier mit geladenen Gästen (im engsten Kreise) tut keinem weh.

Seit dem Dilemma beim Schulanfang meines Kindes, bin ich schlauer...... die kommt nicht wegen dem, der kommt nicht wegen ihr...usw. Große Familienfeiern funktionieren nur wenn sich alle mögen. Paar Nummern kleiner und dafür in aller Harmonie.

Was möchtest Du wissen?