Wie kann man ein kreatives und lustiges Gespräch aufbauen so dass sich der andere freut?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. Finde ein Thema, das den anderen interessiert - am besten eins, von dem er/sie Ahnung hat. Es ist anstrengend, immer nach neuen Fragen zu suchen, die man aus Höflichkeit stellen kann. Einfacher ist es, von etwas zu reden, über das man Bescheid weiß.

  2. Streich die Floskeln. Auf eine Frage wie "Wie geht es dir" oder ein Intro wie "Hi" antwortet jeder mit der gleichen einsilbigen Antwort. Das führt das Gespräch nicht weiter und das Ende ist vorprogrammiert.

  3. Passe dein Intro an den Adressaten an. Zeig ihm, dass du dich für ihn/sie interessierst. Den Musik-Freak kannst du gleich am Anfang fragen, was er gerade hört. Die Hundebesitzerin kannst du fragen, ob sie heute schon spazieren war. Darüber werden sie bereitwillig Auskunft geben und du bekommst Informationen, an die du anknüpfen kannst.

  4. Lass das Gespräch nicht in ein Interview ausarten. Beende nicht jede SMS mit einer Frage, sondern kommentiere regelmäßig die Aussagen deines Gesprächspartners mit einer Mischung aus deiner Meinung zum Thema, der einen oder anderen humorvollen Bemerkung oder bringe das Gespräch in eine neue Richtung, um Wiederholung zu vermeiden.

Die einfachste Form des drehbuches?

Ist das ein andauerndes Gespräch?

...zur Frage

Lest ihr lieber Geschichten in der Ich-Form oder der Erzähler-Form?

Hey,

Also, ich will schon seit langem mit einem neuen Buch anfangen und habe auch schon sehr viele Ideen, doch ich bin noch nicht zum schreiben gekommen, weil ich schon sehr lange überlege, ob ich die Story in der Ich-Form oder der Erzähler-Form schreiben soll.

Was sagt ihr? Lest ihr lieber in der Erzähler-Form oder der Ich-Form?

Danke schon mal im Voraus für eure Abstimmungen und Antworten!

Liebe Grüße! DerRoteDrache!

...zur Frage

Hallo! Bewerbung als Schneiderin - Rechtschreibung/ Form/Kritik

Hallo! Ich spreche schlecht auf Deutsch.Deutsch ist sehr schwer für mich. Ich möchte Arbeiten gehen und ich denke es wird viel leichter detsch zu lernen.Ich binn nicht sicher,dass ich alles richtig geschrieben habe)))))) Wie sieht das aus (Bewerbung). Vielen Dank an alle! Bewerbung als Schneiderin

Sehr geehrte Frau XY, Ihre Stellenanzeige im Online-Angebot der Bundesagentur für Arbeit hat mein Interesse geweckt. Hiermit möchte ich mich als Schneiderin bei Ihnen bewerben. Nähen - ist Hobby meines Lebens. Ich habe sehr große Erfahrung in der Branche, den ich während Teilnahme an Praktikum im Nähstube und während sehr großen Lebenserfahreng gesammelt habe. Geschicklichkeit in dem Nähen habe ich geschliffen Jahrelang und jetzt kann ich alle möglichen und unmöglichen Sachen nähen. Es macht mir sehr viel Spaß etwas Neues und Kreatives ins Leben zu bringen. Ich arbeite fleißig, schnell und präzise. Zu meinen Stärken gehört, dass ich Arbeitsabläufe sofort verstehe und diese dann umsetzen kann und auch dazu die Kreativität, Teamarbeit, Hilfsbereitschaft, Zuverlässigkeit, Freundlichkeit, Selbstständigkeit. Pünktlichkeit und Ausdauer sind für mich selbstverständlich. Ein Arbeitsbeginn ist für mich sofort möglich. Über Ihre Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich freuen. Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Keine Gesprächsthemen mehr...

Hallo, ich schreibe seid langem mit einem Mädchen wir haben auch schon rumgemacht und so und wollen das auch so weiterführen. Seid neustem allerdings gibt es einfach das Problem, dass wir keine guten Gesprächsthemen mehr finden. Wir schreiben immer so "Was machst du und so" dann finden wir kurzzeitig ein Thema und schon weiß keiner mehr was er schreiben soll. Könnt ihr mir bitte irgendwelche Tipps geben wie man das Gespräch am Leben erhält?

Danke mfG

...zur Frage

Habe ich Depersonalisierung? Auu weiiaaa! Bitte um Rat

Hey meine Lieben,

ich war immer ein aufgeschlossener, selbstbewusster Typ mit hohem Selbstvertrauen. ging fröhlich und munter durchs Leben und hab immer an mir in Form von Persönlichkeitsentwicklung gearbeitet.

Mit einem Mal als ich auf Eckhart Tolles Satz ""Du bist nicht deine Gedanken"" oder ""Identifiziere dich nicht mit deinen Gedanken"" oder ""Dein Verstand benutzt dich"" gelesen hab und dann auch noch Byron Katie´s Zitat ""Gedanken sind harmlos es seidenn wir gauben sie""......

......ab da an fing ich aufeinmal an Gedanken über meine Gedanken zu machen. Mein denken und meine Gedanken als was stöhrendes zu sehen weil es ja hieß ""Du bist nicht deine Gedanken"" Genau seitdem kann ich mir nicht mehr vertrauen und stelle die ganze Zeit mein denken/verstand in Frage und zweifel mit einem mal total dran. Das alles hat mich total verunsichert und ich kann einfach nicht mehr klar denken.Wie kann man sowas behaupten? Du bist nicht deine Gedanken?? Das doch Schizophren!!

Wie komme ich aus diesem Muster wieder raus? Bin seit 3 Monaten total neben der Spur weil ich mich an diese Botschaft festgebissen habe. Wie kann man sein denken und seine Gedanken verleugnen?? Mittlerweile wenn mir gute Ideen durch den Kopf schießen oder eine Meinung zum Thema, kommt gleichzeitig der Gedanke ""Du bist nicht deine Gedanken"" Als wenn der Verstand was selbstständiges wäre und sein eigen Leben in mir als Fremdkörper lebt so habe ich die Botschaft der beiden verstanden.

Keine Angst mir gehts gut aber wie kann ich aus diesem blöden Muster ausbrechen und wieder zu mir und meinem denken und Gedanken stehen? Habt ihr Tipps? Bin total unhappy derzeit! Bitte verschont mich mit esoterischen und biblischen Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?