wie kann ich mit natrium eisenoxid reduzieren?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Moin,

zusammengeben und Aktivierungsenergie hinzufügen. Praktisch stößt das auf das Problem, dass Natrium ein sooo reaktives Metall ist, dass du es in der Natur nicht gediegen, also als reines Metall finden wirst. Gekauftes Natriummetall wird in Petroleum aufbewahrt, um Reaktionen weitestgehend zu erschweren. Darum musst du ein Stück Natrium aus dem Petroleum angeln, ein kleines Stück abschneiden, die frische Schnittkannte auf das Eisenoxid legen und dann sollte es fast schon von alleine losgehen. Wenn du eine Flamme zur Aktivierung benutzt, könnte es passieren, dass das Natrium eher mit dem Luftsauerstoff als mit dem Eisenoxid reagiert. Du siehst, es gibt einige paraktische Schwierigkeiten...

Wenn du allerdings lediglich den theoretischen Hintergrund dieser Reaktion wissen wolltest, dann sei dir folgendes gesagt:

Bei dieser Reaktion handelt es sich um eine einfache Redoxreaktion. Gemäß der Redoxreihe der Metalle ist Natrium (deutlich) unedler als Eisen. Das bedeutet unter anderem, dass seine Affinität zu Sauerstoff (also sein Bestreben, sich mit Sauerstoff zu verbinden) größer ist als die Affinität von Eisen zu Sauerstoff. Das wiederum heißt, dass Natrium bei Kontakt mit Eisenoxid dem Oxid den Sauerstoff entreißt. Dadurch wird es selbst oxidiert (verbindet sich mit Sauerstoff), während das Eisen in elementarer Form (gediegen) zurück bleibt. Für diese Reaktion kannst du dann natürlich ein Redoxsystem aufstellen. Da du allerdings nicht angegeben hast, welches Eisenoxid zum Einsatz kommt, musst du zwei Systeme aufstellen; eines für Eisen-II-oxid und eines für Eisen-III-oxid.

Eisen-II-oxid:

Oxidation: Na ---> Na^+ + e-

Reduktion: FeO + 2 e- ---> Fe + O^2–

Da dir elementares Natrium pro Atom nur ein Elektron liefert, du aber zur Reduktion der Fe^2+-Ionen zwei Elektronen benötigst, musst du die Oxidationsgleichung mit dem Faktor "2" multiplizieren, während die Reduktionsgleichung unverändert bleibt:

Oxidation: Na ---> Na^+ + e- / • 2

Oxidation: 2 Na ---> 2 Na^+ + 2 e-

Reduktion: FeO + 2 e- ---> Fe + 2 O^2–

Redox: 2 Na + FeO ---> Fe + 2 Na^+ + O^2–

In der Redoxgleichung kannst du nun noch die Ionen auf der rechten Seite zusammenfassen:

Rodox: 2 Na + FeO ---> Fe + Na2O

Analog nun das Redoxsystem zum Eisen-III-Oxid:

Oxidation: Na ---> Na^+ + e-

Reduktion: Fe2O3 + 6 e- ---> 2 Fe + 3 O^2–

Elektronenbilanz ausgleichen:

Oxidation: Na ---> Na^+ + e- / • 6

Oxidation: 6 Na ---> 6 Na^+ + 6 e-

Reduktion: Fe2O3 + 6 e- ---> 2 Fe + 3 O^2–

Redox: 6 Na + Fe2O3 ---> 2 Fe + 6 Na^+ + 3 O^2–

Redox: Ionen zusammengefasst:

Redox: 6 Na + Fe2O3 ---> 2 Fe + 3 Na2O

Das war's... LG von der Waterkant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

simple redoxreaktion, einfach nur energie zuführen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jonatanh
02.10.2011, 17:41

d.h. natrium und eisenoxid bsw. in ein rg mit wasser und über ne flamme??und wie geanau läuft das dann ab?

0

Was möchtest Du wissen?