Wie kann ich konzentrierter und ruhiger werden?

2 Antworten

Guten Abend tom, 

du scheinst in einem circulus vitiosus zu sein. ­čĹ┐ Nervosität und Misserfolg und Unlustgefühle und Konzentrationsschwäche bedingen einander. ­čö┤

Aus Erfahrung weiß ich, wenn nur eine Sache problematisch wäre, dann hättest du sie identifiziert und gelöst. Also wird das Problem vielschichtiger sein. 

Eine Möglichkeit wäre darauf zu hören, was dir deine Umwelt ( Eltern, Lehrer) widerspiegeln, denn sie kennen dich und treffen auf dieser Basis ihre Aussagen. 

Du kannst natürlich auch mit einer Grundsanierung deines Lebens beginnen. Als erstes wäre hier ein geregelter Tagesablauf mit ausreichendem Nachtschlaf ­čîť von mindesten acht Stunden  und davon zwei vor Mitternacht. ­čö»­čĽÖ Wer Leistung bringen will muss seinem Körper die optimalen Voraussetzungen bieten. Drei Mahlzeiten am Tag und eine gute Mischkost und reichlich trinken. ­čŹÄ­čŹ×­čŹć

Du hättest dann auch deine festen Zeiten zum Lernen und dein Geist wüßte "OK jetzt geht es wieder los". Zwischendurch Bewegung am Besten an der frischen Luft. ­čĆŐ­čÜÁ­čÜÂ

Für extra schwere Fächer, wie Mathematik würde ich meine Eltern bitten, dass sie mir einen Nachhilfelehrer ordern, der zu mir nach Hause kommt! Das hilft sehr gut und du müsstest nicht deine Zeit mit der Fahren vergeuden. Die Zeitspanne, wo er kommen muss, ist zeitlich begrenzt, wenn du Abi hast oder dich verbessert hast, kann man ihn wieder abbestellen. 

Ansonsten setze dich jeden Tag für 5 Minuten hin und denke an NICHTS. Wenn Gedanken kommen lasse sie ziehen... Das entspannt den Geist und fördert die Konzentrationsfähigkeit. Konzentriere dich auch bei deinen Routinetätigkeiten wie Tasche packen und Zähne putzen. Beobachte genau  was du tust. Diese Methode  wird angepriesen unter Achtsamkeit. Es nimmt die Nervosität und sorgt für eine Wachheit des Geistes.

Leider muss ich noch sagen, dass der Medienkonsum gleichfalls eher schädlich ist, also Youtube, Games und das Licht vom Bildschirm nicht vor dem Schlafen gehen und täglich auch nur kurz. 

Dinge, die du auswendig lernen musst behälst du laut einer Studie besser, wenn du nach dem Lernen schläfst. Früher legte man sich das Buch unter das Kopfkissen. 

Noch ein Rat, mache dir eine Zeitplanung, wann du was machst, vielleicht als Zeitdiagramm. Auch wenn du dich nicht sklavisch daran hälst ist es immer noch besser, als wenn du so nervös und aufgeregt dein Leben plan und eher ziellos gestaltest. Wenn du den Plan machst, siehst du auch, ob der Führerschein noch ein Jahr warten muss. Was du bisher gelernt hast kann ruhen und im Unbewussten sich festigen. 

Ich wünsche dir Kraft, dein Leben zu strukturieren und zu organisieren. ­čÖĆ

6

Wow, vielen Dank für diese hilfreiche Antwort! Ich werde mir die Tipps zu Herzen nehmen und versuchen in die Tat umzusetzen. Vielen Dank in jedem Fall dafür!

0
16
@MaraVgt

Ach noch was Lecithin und auch Gingium verbessern die Lernleistungsfähigkeit. Leider ist Gingium nicht ganz billig und dauert ca fünf Wochen, bis es wirkt. 

Zur Lernsituation ist noch anzumerken, Handy aus. Und beginne mit etwas leichtem. Wenn du absolut keine Lust hast zu lernen, dann stelle dir eure Küchenuhr/ Kurzzeitwecker/Eieruhr auf 15 Minuten und mache auch nur 15 Minuten. Danach mach was anderes, z.B. für 15 Minuten  Zimmer aufräumen und dann nochmals 15 Minuten lernen. ­čĹÇ

0

Du sagst selber, du hast keine Motivation...

Warum gute Noten? Warum ein Führerschein? Warum sollest du das und vieles, vieles mehr haben...? 

Es gibt dafür nur eine Antwort:

Es ist dein Leben! Hör Musik, die dich motiviert, mach Dinge, die dich anspornen. Und du weißt: Du möchtest gute Noten und einen Führerschein! 

Du wirst unkonzentrierter weil du keine Lust mehr hast, es geht dir alles auf den Sack. Derweil bist du nur zu faul, zu lernen und Hausübung zu machen. Die Noten möchtest du natürlich, die Arbeit dafür möchtest du jedoch nicht leisten. Du musst es wollen, wie deine Lunge die Luft zum Atmen möchte.

Fahrschule stresst mich?

Hallo. Mein Name ist Rebecca, mache momentan mein Abitur, was schon ziemlich stressig ist, aber auch meinen Führerschein für den ich noch bis Juli Zeit habe. Ich habe den theoretischen Teil bereits bestanden, hänge aber im praktischen Teil. Ich bin nie zuvor gefahren und mit Eltern oder Freunden zu fahren lässt sich kaum einrichten, da meine Eltern immer arbeiten und ich zudem auch in der Schule bis 16/17 Uhr bin. Ich habe schon 9 doppelstunden und eine Einzelstunde absolviert. Die letzten 2/3 std waren eigentlich unnötig, weil ich wegen Klausuren total unkonzentriert war und dementsprechend gefahren bin, grundlegend kann ich eigentlich alles, mein Fahrlehrer sagte auch, dass ich bloß schlecht fahre wenn die konzentration nicht da ist. Die Sache ist bloß ich habe immer so einen Druck auf mir lasten , weil ich keine Tausenden von Euros habe und ich daher alles richtig machen möchte um endlich Sonderfahrten ( autobahn usw) anzufangen. Er sagte mal es sei für uns beide zu gefährlich wenn ich wieder unkonzentriert werde. Daher hab ich seit November bis jetzt eine Pause eingelegt. Eben habe ich mir einen Termin geben lassen für nächste Woche und es grault mir schon jetzt davor.

Eigentlich habe ich nur folgende Probleme:

Fahre zu dicht an parkenden Autos weil ich eher Angst vor dem ins Gegenverkehr reinfahren habe

und Kreisverkehre sind auch nicht meine besten Freunde, aber machbar.

Der Rest wie anfahren und dergleichen sind nicht problematisch, ist ja bloß Gewöhnung nur ich habe Angst aus diesem Stress Druck dass wieder zu vergessen weil ich mich nicht darauf konzentriere ­čśş

...zur Frage

2 Mal durch praktische F├╝hrerscheinpr├╝fung gefallen... Habt ihr Tipps f├╝r die dritte Pr├╝fung?

Hallo ihr alle... Ich bin heute durch meine Fahrprüfung gefallen. Und das war schon meine zweite! :( Ich verstehe das einfach nicht. In den Fahrstunden klappt immer alles super, ich kann super Autofahren und dann passiert mir in der Prüfung so ein doofer Fehler. Ich hatte vor der Prüfung noch zwei Fahrstunden (Pflicht), wo wir alles wichtige nochmal gemacht haben und ansonsten einfach herumgefahren sind. Es hat alles perfekt geklappt und mein Fahrlehrer war sich ganz sicher, dass ich dieses Mal bestehe.

Beim ersten Mal war alles gut, nur am Ende waren wir in einer engen Straße und ich dachte es sei eine Einbahnstraße und dann hab ich mich beim Linksabbiegen falsch eingeordnet und bin deswegen durchgefallen.
Danach war ich schon total fertig mit den Nerven, aber mein Fahrlehrer war sich ganz sicher, dass ich beim nächsten mal locker bestehe, muss halt nur immer gut auf Einbahnstraßen und so achten...

Dann hatte ich heute meine nächste Prüfung und war aufgeregter als das letzte mal, aber insgesamt ging es. Ich war konzentriert und es war auch alles gut, sind auf die Autobahn gefahren und durch 30er Zonen und alles und dann auch wieder ziemlich am Ende kommen wir an eine Stelle mit Stoppschild und ich hab es einfach übersehen. Hab dann im letzten Moment doch noch gesehen dass da ein Stoppschild ist und noch angehalten, aber das war dem Prüfer zu spät. Es war alles frei und ich hab niemanden gefährdet, aber ich hätte halt schon an der Haltelinie anhalten müssen.

Tja. Und jetzt bin ich ziemlich fertig mit der Welt und mache mir total die Vorwürfe. Ich liebe Autofahren über alles und freue mich schon die ganze Zeit darauf, und jetzt klappt das mit der blöden Prüfung einfach nicht :/

Viele sagen immer, dass das ja auch eine Glüclssache ist mit dem bestehen und so, aber ich frag mich echt was mit mir los ist.
Es gibt Leute die sich mit dem ganzen Autofahren wirklich schwer tun und denen das auch nicht so Spaß macht, aber das ist bei mir halt überhaupt nicht der Fall!
Und ich weiß auch nicht warum ich zuerst das Stoppschild übersehen hab. Sowas blödes...

Habt ihr vielleicht etwas zur Aufmunterung oder Tipps, was ich in der nächsten Prüfung anders machen könnte? :( Wie gesagt, es klappt in den Fahrstunden immer super und aufgeregt war ich auch nicht so arg....

...zur Frage

Freiverk├Ąufliches Medikament zur Konzentrationssteigerung gesucht?

Hallo, ich bin momentan in der Oberstufe einer Gesamtschule und bin überfordert mit dem ganzen Stress.. auch zuhause ist es nicht immer einfach da oftmals Diskussionen aufkommen... nun wollte ich erfragen ob es ein Freiverkäufliches Mittel zur Konzentrationssteigerung gibt da ich mich bei dem Stress nicht unbedingt gut konzentrieren kann.. Auch der Führerschein nebenher ist nicht wirklich einfach, da ich mich beim fahren oft überfordert fühle und nicht recht konzentrieren kann.. auch daher währe so ein Mittel zur Steigerung der Konzentration ratsam schätze ich.. auch mein Gemüt leidet sehr an dem Stress..

...zur Frage

Wie schaffe ich die F├╝hrerscheinpr├╝fung?

Hallo, also erstmal:

ich bin ein Mädchen, 17 Jahre alt und werde im November 18.

Ich habe mich im Januar mit meinen beiden besten Freundinnen bei der Fahrschule in unserem Dorf angemeldet. Jetzt ist Ende September, die beiden haben schon ihren Führerschein und ich habe noch nichtmal alle Pflichtstunden.

Im Mai oder Juni habe ich meine zweite Theorieprüfung gemacht da ich die erste nicht bestanden habe. Ich war so glücklich dass ich die zweite bestanden hab.

Der Plan war eigentlich spätestens im August meinen Führerschein zu haben.

Doch ich war im Sommer ständig spontan im Urlaub und bin somit innerhalb der 6,5 Wochen Sommerferien nur 1 Mal gefahren!

Das ding ist: 1. ich habe Angst vor meinem Fahrlehrer, 2. Ich mag Autofahren nicht und 3. wenn ich schon daran denke bekomm ich Herzrasen vor Angst und Aufregung. 4. es kostet einfach viel zu viel um zu viele Fahrstunden zu nehmen oder die Prüfung zu versemmeln.

zu 1. : Mein Fahrlehrer ist nicht der netteste und meint ich wäre so schlecht und fast alle Mädchen die bei ihm den Führerscheingemacht haben waren den Tränen nahe oder haben nach einigen Fahrstunden sogar zuhause geweint. So auch ich. Fahrschule wechseln geht nicht, da hier nur die in Frage kommt.

Ich weiß auch nicht wie ich Punkt 2 verändern kann. Autofahren ist einfach nicht meins, ich benutze lieber öffentliche Verkehrsmittel oder laufe oder sitze auf dem Roller eines Kumpels hintendrauf.

Punkt 3 regt mich auf, da ich wegen der ganzen Aufregung auch selten Fahrstunden ausmache,u.a. auch aus Angst angemotzt zu werden und so zieht sich das noch mehr.

Und 4. kann man eh nicht ändern.

Meine eine beste Freundin ist einmal durchgefallen, meine andere hat erst bei der 3. Prüfung bestanden (beide haben jedoch die Theorieprüfung sofort geschafft und mochten das Autofahren). Meine beiden Kumpels haben auch schon den Führerschein haben jedoch erst im Juli angefangen.

Nun ist es so, dass wir im Januar ja schon den Antrag auf den B17 Führerscheingemacht haben, damit ich noch begleitet fahre.

Doch in zwei Monaten werde ich schon 18, daher wollen meine Eltern, dass ich es davor noch schaffe.

Deshalb möchte ich im Oktober fertig werden.

Mir fehlen noch Pflichtstunden, habe Angst Stunden auszumachen und schiebe es vor mir her und habe außerdem Todesangst vor der Prüfung.

Was soll ich machen? Wie kann ich mich beruhigen? Was tu ich um besser zu fahren? Wie kann ich die Nörgeleien meines Fahrlehrers (der ab und zu sogar lustig ist, dann hab ich auch Spaß in den Stunden...aber halt nicht immer) ignorieren/überstehen? Und wie kann ich Autofahren doch etwas mehr mögen? Wie kann ich mich zum Autofahren motivieren? Wie motivier ich mich dazu die Prüfung zu machen?

Ich brauche echt Hilfe, denn die Zeit wird knapp und die Angst wird größer, zudem ich dieses Schuljahr auch noch Abitur schreibe!

Bitte um schnelle und vor allem hilfreiche Antworten!

Danke :)

...zur Frage

Was m├Âchtest Du wissen?