Wie kann ich jemandem helfen, der viel durchgemacht hat im Leben?

5 Antworten

Woher weißt du, dass es dieser Person innerlich beschissen geht?  Hat sie dir das gesagt? Hat sie dich um Hilfe gebeten? Ungebeten Hilfe kann sehr lästig und unwillkommen sein. Warte ab, wenn die Person etwas will, wird sie Bescheid sagen.

Das hat sie gesagt.

Ja, sie möchte meine Hilfe.

0

Um Vertrauen bitten,dann zuhoeren,zuhoeren,zuhoeren und reden.

Sich um die Person kuemmern,es koennte uns auch einmal passieren.

Viel Glueck.

Bulli7

Vielen Dank !

Das hast du ganz richtig gesagt, es könnte uns auchmal passieren.

0
@lamakun

Hey bulli7 .... du solltest schon mein Freundschaftsangebot annehmen, sonst kann ich dir ja nicht mehr antworten. ;-) Ich kann dir leider keine Nachricht schicken, wenn du noch nicht das Angebot angenommen hast. Hoffe du liest das ;-)

0

Unterstütze sie mit Rat und Tat, hör ihr zu, sprich mit ihr über ihre Probleme und dann versuche gemeinsam mit ihr Lösungswege herauszufinden. ZB. zu einem Psychologen. Geh mit ihr gemeinsam hin, zumindest am Anfang oder beim ersten Termin, zeig ihr, dass du hinter ihr stehst und dass sie nicht alleine ist. Vielleicht findet ihr auch ein gemeinsames Hobby, wo sie Spaß dran findet. Dann hätte sie wieder etwas, was ihr Freude im Leben bereitet und wäre durch dich nicht alleine. Oder vielleicht findet sie sich selbst ein Hobby, mit deiner Hilfe? Wer weiß. Ich wünsche dir viel Glück, finde ich sehr gut von dir, dass du einer Person so helfen möchtest, gibt nicht viele davon, weiter so.

Was du sagst werd ich befolgen und ich hoffe es klappt!

dankeschön :D

 

0

Was du sagst werd ich befolgen und ich hoffe es klappt!

dankeschön :D

 

0

Versuche immer für sie/ihn da zu sein, sie/er soll viel raus gehen, unter Leuten sein, er/sie sollte sich professionelle Hilfe suchen und sie auch zu lassen. Viele Menschen wollen sich gerade in diesen Situationen nicht helfen lassen. Sie müssen verstehen/begreifen, dass sie "krank" sind, Hilfe benötigen, nur so kann man diesen Menschen helfen. Es ist wichtig, dass man immer und immer wieder redet, er/sie soll sich immer viel von der Seele reden, sich trösten lassen und wieder ein Selbstwertgefühl / Selbstbewusstsein aufbauen. Natürlich hat das Leben einen Sinn... man sollte die Menschen in Not nie alleine lassen. Nun es sollten auch ihre Freunde helfen, eine Gemeinschaft ist besser, als eine einzelne Person. :-)

Das hast du schön geschrieben.Es gibt wirklich nicht viele Leute, die so durch das Schreiben helfen können. Du aber kannst es und dafür bin ich sehr dankbar! Das hat mir echt weitergeholfen. :D

Nochmals Danke !! :D

0

Ein Patentrezept gibt es nicht. Die wichtigste Voraussetzung ist, dass sich die Person auch helfen lassen möchte. Eine Hilfe, die von dir aus gestartet wird, von der betroffenen Person aber nicht gewünscht wird, funktioniert nicht. Probleme kann auch nur die betroffene Person selbst lösen.

Wo liegt denn deine Motivation, dieser Person zu helfen?

Wie ich schon sagte, sie hat oft versucht sich umzubringen und ich bin vllt die einzige Person, die ihr helfen kann. wenn ich sie im Stich lasse, dann wird sie sich ganz sicher töten.

sie möchte meine Hilfe.

0
@lamakun

Die Person ist wie alt? Frau oder Mann? Du bist wie alt? Frau, Mann?

Was prädestiniert dich zu dieser sicherlich schwierigen Hilfe?

Also: Die einzige Hilfe, die es wirklich im Leben bei solchen Fällen gibt, ist die eines Fachmannes. Entweder Psychologe, Psychotherapeut, Fachklinik.

Ich denke, deine Motivation liegt im Bereich des Mitleids. Und das ist keine Voraussetzung für eine gute und qualifizierte Hilfe. Zumal du sicher keine Kenntnisse über Psychologie hast, oder?


Du kannst trotzdem für sie dasein mit allem, was du zu geben hast. Aber die echte Hilfe muss woanders herkommen.

0
@Feuerfuxs

Sie ist weiblich und 16 Jahre alt und ich männlich und 16 jahre alt.

ich bin kein Psychologe oder hab gar Kenntnisse über das.

Aber du scheinst mir ein Pschologe zu sein, oder ?

Eine Frage : Woher kommt dann die Motivation des Helfens, wenn man keine Kentnisse hat ?

0
@lamakun

Woher die Motivation kommt, jemandem zu helfen. Ich denke, es ist bei vielen Menschen in sozialen Kulturen verankert. Wenn du mal in dich gehst und dich befragst, welche Gründe du hast, wirst du erkennen, warum.

Ich finde es auch sehr lobenswert, dass du ihr helfen möchtest. Du kannst ihr auch helfen, aber als Nichtfachmann eben nur so wie viele Menschen das können. Für sie da sein, zuhören, Verständnis für sie und das, was sie bewegt, zeigen, einfach ein verlässlicher Freund sein und ihr das zu verstehen geben. Das ist schon viel! Dabei musst du keine Fachkenntnisse haben, sei einfach für sie da und rede offen und vor allem ehrlich mit ihr.

Letztendlich kann sie sich nur selbst helfen. Mit Unterstützung von außen, aber die Schritte in Richtung positiver Veränderung kann nur sie ganz alleine gehen. Und das ist auch gut und richtig so.

Ich denke, sie tut dir leid. Ist auch völlig OK so, denn mitleiden ist ein Bestandteil von Verstehen können. Und verstehen können ist für sie ganz bestimmt wichtig.

Noch mal auf den Punkt einzugehen, warum du ihr helfen möchtest: Oft hat das eben auch mit demjenigen zu tun, der helfen möchte. Vielleicht erkennst du - wenn auch nicht bewusst - etwas an ihr, was du auch hast. Solche Gleichheiten wirken sich verbindend aus. Du fühlst dich von manchen Punkten vielleicht angezogen, weil es auch mit dir zu tun hat.

Psychologe bin ich nicht. Aber ich habe eine Menge Lebenserfahrung ;-)

Du kannst dich gerne weiter mitteilen, ich werde darauf eingehen.

 

0
@Feuerfuxs

Kurz gefasst :

ich muss ihr einfach beim Anlauf helfen.

Vergleichen wir es so:

Wie beim Fahrradfahren , wenn sie hinfällt helfe ich ihr auf und mache das immer weiter bis sie es ohne meine Hilfe meistert, oder ?

Stimmt das was hier steht ?

0
@lamakun

Ja, das hast du sehr gut beschrieben.

Wichtig ist dabei auch, viel Geduld zu haben. Ihr keine Vorwürfe zu machen. Wenn du dich für eine lange Zeit darauf einlässt, ihr zur Seite zu stehen und ihr zu helfen, hast du auch eine große Verantwortung für sie. Darüber musst du dir im klaren sein. Sie wird sich im laufe der Zeit immer mehr auf dich verlassen und daraus entsteht für dich Verantwortung.

Du bist noch jung, musst selbst noch viele Erfahrungen im Leben machen. Aber ich ziehe meinen Hut vor dir, denn ich finde es sehr ehrenhaft, dass du für sie da sein willst.

Ich wünsche dir auf deinem und auf eurem Wege alles Gute!

Und wenn du mal nicht weiterweißt: Auch das darf mal vorkommen und gehört auch zum Leben.

Wenn du dich noch austauschen möchtest: Bin jederzeit dafür da.

 

0
@Feuerfuxs

Vielen Dank !

Du gibst echt großartige Ratschläge und du wirst sicher absofort der erste sein bei solchen Problemen, der das wissen wird ! :-D

 

0

Was möchtest Du wissen?