Wie kann ich Berufsschullehrer oder Dozent für Logistiker werden?

1 Antwort

Hallo,

wenn Du Deinen Meister gemacht hast und ein paar Jahre Berufserfahrung hast, kannst Du Werkstattlehrer werden. Du bekommst dann allerdings nicht das gleiche Gehalt, wie reguläre Lehrer.

Fachkraft für Lagerlogistik - Logistikmeister?

Hallo! Ich werde in einem Jahr meine Abschlussprüfung haben & frage mich nun was ich danach mache. Ich möchte definitiv im laufe der Zeit ins Büro einsteigen! Was ist dafür die beste Möglichkeit? Wenn ich den Logistikmeister mache, sind dies auch schon überwiegend Büroarbeiten? Bitte um Hilfe!

Danke.

...zur Frage

Welche Meinung haltet ihr für richtig?

Hallo liebe Community.

Wir haben letztens in der Schule einen Mathematik-Test über 'Verteilung, Durchschnitt, Mischung geschrieben'. Der Lehrer hat uns nach diesem Test die 1. Aufgabe erklärt und mit uns besprochen. 3 von 21 Schüler haben sich gemeldet und gesagt, dass man diese Aufgabe interpretieren kann und somit mehrere Lösungen möglich sind. Während und nach dem Schulunterricht gab es weiterhin Diskussionen und Meinungen zu dieser Aufgabe:

"Im Geschäft werden 15 kg der Sorte A zu 50 Franken mit 10 kg der Sorte B zu 30 Franken gemischt. Wieviel kostet 1 kg dieser Mischung?"

1.   Meinung: Person A meint, dass "15 kg der Sorte A zu 50 Franken" bedeutet, dass 15 kg genau 50 Franken kosten.

2.   Meinung: Person B glaubt, dass "15kg der Sorte A zu 50 Franken" bedeutet, dass genau 1 kg der Sorte A 50 Franken kosten. Somit wären 15 kg genau 750 Franken.

Welche Meinung haltet ihr für richtig?

Danke euch und Liebe Grüsse

Schüler

...zur Frage

Ist der Beruf Pilot so komplex, dass man ihn nicht durch Computer ersetzten kann?

...zur Frage

Erst Logistikmeister, was danach weiterbilden?

Hallo. Ich wollte fragen, was ich nach meinem Logistikmeister (fängt 2013 an) noch so machen kann, um mich noch weiterzubilden?

Wie ich gelesen habe, hätte ich dann die Qualifikation um den technischen Betriebswirt zu machen.

Ich habe aber auch gehört, dass ich nach meinem Logistikmeister, die Berechtigung habe an Fachhochschulen studieren zu können, stimmt das?

Wenn ja, dann würde es heißen: Logistikmeister, danach Bachelor of science Wirtschaftsingenieurwesen Logistik und zu guter letzt Master of Logistics Management.

Ich besitze einen Realabschluss und deshalb kein Abitur oder Fachabitur.

Ich wolle einfach mal wissen was ich mit meiner Basis-Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik so machen kann und was die Maximale Weiterbildung wäre :)

...zur Frage

Bringt mich die Weiterbildung zum Logistikmeister weiter? (Zeitarbeit) (Niedriglohn)

Hallo ich habe eine ganz wichtige Frage und zwar,

bin ich gelernter Fachlagerist (2jahre) und Arbeite wenn nur in Zeitarbeitsfirmen als Helfer zwar richtige Lagerarbeit aber immer nur Helferbezahlung, ich weis das einem die Ausbildung Fachkraft für Lagerlogistik (3jahre) nichts bringt da diese genauso bezahlt und eingesetzt werden.

Jetzt ist meine Frage meint ihr es lohnt sich die Meisterausbildung zum Logistikmeister zu absolvieren das man so vernünftiges Geld verdienen kann und weg von der sch*ß Zeitarbeitkommt, oder meint ihr die sehen in einem gar keinen Meistertitel das man nur Zeitarbeitsfirmen findet die einen als Palettenschubser betrachten und mit 8,19 € abspeisen wollen ? das ist nähmlich meine große sorge das mir die Meisterausbildung nichts bringen wird und ich wieder bei rdstad und den anderen sklavenfirmen landen werde und mit niedriglohn bezahlt werde. also ich meine ob di Meisterausbildung wirklich mehr wert ist und sich lohnt oder ob man dann Zeit und geld für nichts investiert hat um weiter kisten für 8,19€ die stunde zu schleppen,meine ausbildung wird jedenfalls nie anerkannt werde immer nur als lagerhelfer eingesetzt und auch so bezahlt.

Vielleicht kann mir ja jemand berichten der eine Logistikmeister ausbildung hat und wie seine Beruflichen erfahrungen sind und ob er von der Arbeit, Verantwortung, Lohn usw vorran gekommen ist?

Danke im Voraus =)

...zur Frage

Was soll ich machen - Umschulung, Weiterbildung oder Quereinstieg?

Hallo zusammen,

ich habe 2014 meine Ausbildung als Kauffrau für Groß- und Außenhandel beendet (IHK Abschlussprüfung gesamt mit 88 Pkt, also Note 2; Berufschulteil mit 1,4). Seitdem arbeite ich in dem gleichen Betrieb als kaufm. Angestellte. Meine Tätigkeiten sind sehr variabel. Zum einen assistiere ich dem Abteilungsleiter im Vetrieb, arbeite selbst im Vertrieb, aber auch in der Logistik.

Der Bereich Spedition mach mir am meisten Spaß und ich würde da auch meinen Schwerpunkt hinlegen, was in der Firma, in der ich jetzt bin, aber schwer ist. Daher würde ich gerne wechseln (gibt aber auch noch andere Faktoren, die mich zum Wechseln animieren).

Nun habe ich ja schon kaufmännische Erfahrungen, allerdings nur einen geringen Teil für Spedition und Logistik. Kann ich da eine Umschulung machen, reicht eine Weiterbildung oder kann ich gar als Quereinsteiger anfangen? An wen kann ich mich wenden? Wie funktioniert eine Weiterbildung oder Umschulung? Kann ich die auch von meinen Betrieb aus machen? Muss ich dafür auch wieder eine Schule besuchen? Wer ist dafür zuständig?

Schon einmal vielen Dank für eure Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?