Wie gwöhne ich mir das lügen ab?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Also zunächst: "Kleinere Lügen" finde ich in Ordnung. Bespielsweise wenn man auf die Frage "Wie geht' s?" antwortet mit "gut" - obwohl es nicht so ist. Ich finde das gerechtfertigt, da man ja auch nicht Jedem seine Lebensgeschichte erzählen will.

Wenn es allerdings schwerwiegendere Lügen sind, ist das schon eine andere Sache. In deinem Fall vermute ich, dass du Probleme mit deinem Selbstbewusstsein hast, kann das sein? Du gibst dich mit deinen Lügen - wie du auch selber sagst - als Jemand aus, der du nicht bist. Vielleicht hast du Angst, uninteressant, eintönig zu sein? Nicht gut genug? Und du denkst dir, dass du durch deine Lügen eine interessantere Person bist.

Wenn das stimmt, würde ich auf jeden Fall etwas fürs Selbstbewusstsein tun. Sei mit dir selbst freundlich, und denke auch so von dir. So wie mit einem besten Freund. Du kannst dir auf so vielen Wegen zeigen, dass du selbst wichtig bist. Beispielsweise indem du anderen Leuten zeigst, wo deine Grenzen liegen. Oder dass du auch nur für dich alleine kochst. Dass du dich im Spiegel lächelnd anschaust. Dass du dich ermunterst, wenn du etwas nicht geschafft hast und lobst, wenn du Erfolg hast.

Denk daran: dich gibt es nur einmal - du bist einzigartig.

Also hast du all die Lügen gar nicht nötig! Mach dir das wirklich bewusst.

Mach dir deine Gedanken in dem Moment bewusst, in dem du sie denkst. Nehme sie war. Verurteile dich dafür nicht, aber denke dir dann "Hey! Stopp, was tue ich hier eigentlich? Ich will und muss nicht lügen, das habe ich nicht nötig". Wichtig ist dieses bewusst werden deiner Gedanken, wenn du kurz davor bist, zu lügen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?