Wie greift man die 5. und höhere Lagen auf dem Cello?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Du hast es dir ja quasi selbst beantwortet: Wenn du eine Lage nach oben rutschst, rutschst du einen Ganzton. Also liegt der 1. Finger in der Fünften dort, wo der 3. Finger in der vierten Lage liegt. Das kann man für die fünfte Lage auch noch machen, in der sechsten (also 1. Finger dort, wo der 4. Finger in der vierten lag), geht's auch noch irgendwie (man spielt das aber in der Regel nicht "korrekt", sondern nutzt es hauptsächlich, um kurz mit dem dritten und vierten Finger besonders hohe Töne zu erreichen). Spätestens (!) danach ändert sich aber die komplette Haltung und man rutscht in die Daumenlagen, bei denen man den Daumen mit aufs Griffbrett nimmt (und sogar zum Greifen nutzt).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?