Wie gefährlich ist es in Mexiko (Reise, Kartelle)?

2 Antworten

Die Gewalttaten in Mexiko beschränken sich hauptsächlich auf Kartellstreitigkeiten. Wenn man ehrlich ist, ehrlich arbeitet und lebt und nichts mit den Kartellen zu tun hat, braucht man kaum Angst zu haben.

Im Allgemeinen würde ich sagen, dass Bundesländer wie Baja California, Tamaulupas, Sonora, Chihuahua, Guerrero y Michoacan am "Gefährlichsten" sind. Aber in anderen Bundesländer ist die Lage viel ruhiger und sicher.

Die Amis kommen immer noch zum Springbreak hier. Es gibt auch grosse Gemeinschaften von amerikanischen und kanadischen Rentnern, die hier seit Jahren festwohnen. In der Nähe von GUadalajara wohnen etwa 1 Million dieser Rentner und sie wohnen ganz in Ruhe.

In einer kleinen Stadt, Colima, wohnen etwa 10 Deutsche seit Jahren, die haben sich hier verwurzelt, einige haben sich mit Mexikanerinnen geheiratet und alles läuft ganz normal und ruhig für sie.

Ich würde sagen, du kannst schon ruhig in Mexiko Springbreak kommen...verwickele dich nur nicht mit Drogenhändler oder so was für Leute und dann wirst du bestimmt sicher sein.

Falls du mehr Information oder Ratschläge brauchst, schick mir ruhig eine Nachricht, ich helfe dir gern dabei.

schönen Tag noch !

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Einfach aufpassen wo man ist was man tut u. zusammenbleiben . Einfach da nicht von der touristischen Route abkommen u. sich in keine Streits verwickeln lassen . Mit den Videos gucke dir da nicht zuviel an das wäre alles zu einseitig . Könnt auch mal zum Mexikaner essen gehen - was neues u. lecker .

Was möchtest Du wissen?