Wie funktionieren eigentlich Radarwarner?

8 Antworten

Die klassische Radartechnik (mit Laserpistolen) ist nicht die einzige Möglichkeit, um Geschwindigkeit zu messen, und Geräte, die diese Strahlen erkennen, sind zudem illegal. Die POI-Methode hat - zugegebenermaßen - den Nachteil, dass mobile Stellen nicht immer aufgelistet werden (wenngleich diese oft wieder und wieder genutzt werden). Aber dank der Cloud - also der vielen Nutzer mit mobilen Geräten, die gerne ihre Informationen mit der Mehrheit teilen - sind die Angaben doch relativ zutreffend. 100 % geht natürlich nicht! Ich meine solche Geräte hier: http://www.poicon.com/de/produkte/blitzerwarner-poi-pilot/

Ein Radarwarner kann durch seiner Strahlen mobile und feste Blitzer sehr schnell erkennen, allerdings sind sie beim Autofahren verboten und kann mit bis zu 75€ bestraft werden. Es gibt aber mittlerweile Radarwarner, die legal betrieben werden dürfen und immer ausschalten kann wann man will. Verschiedene Radarwarner gibt es unter anderem auf http://www.radarfriends.net/ dort gibt es die legalen Radarwarner, als auch die "normalen" , musst gucken welches Risiko du gehen willst falls du sowas vorhast ;)

Blitzerwarner wie z.B. "POIbase" sammeln Informationen zu mobilen Blitzerstandorten direkt von ihren Nutzern. Da POIbase über eine riesige Nutzer-Datenbank verfügt, können Sie dadurch festlegen, wo die Wahrscheinlichkeit eines mobilen Blitzers am höchsten ist

Ihr bringt hier verschiedene Techniken durcheinander Leute ... Die Messung von Geschwindigkeit wird in aller Regel mit diesen Techniken gemacht: 1. Radar 2. Laser 3. Lichtschranke

  1. Ein Radarwarner kann also nur vor der 1. Messtechnik warnen. Er erkennt Radarwellen in bestimmen Frequenzbereichen und warnt vor diesen. Leider gibt es auch oft Fehlinterpretationen, da diese Wellen nicht nur von Radargeräten ausgehen.

  2. Für das Erkennen und Stören einer Lasermessung braucht man ein anderes Gerät, da es eine andere Technik ist, ähnlich wie diese Einparksensoren.

  3. Lichtschranken zu erkennen ist praktisch unmöglich, es kann lediglich das Funksignal zwischen Lichtschranke und Kamera gestört werden ...

Ja wenn der "Radarwarner" ausgeschaltet ist kann dir da keiner was gegen sagen aber wenn der Radarwarner an ist und du wirst damit bei einer Polizei-Kontrolle erwischt kann es für dich teuer werden. Da lohnt sich so ein ganzes Gerät nicht!. Ich hoffe ich konnte dir helfen!.

Was möchtest Du wissen?