Wie findet man den perfekten Reitstall für Erwachsene?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Achte darauf, dass die Pferde gut gehalten und behandelt werden. Offenstallhaltung (und natürlich Weidegang, wenn möglich) ist da so der Stand der Dinge, wie Pferde möglichst leben sollten. Einzelboxen und nur stundenweiser Koppel- oder Weidegang gilt heutzutage eigentlich als überholt und suboptimal.

Ebenfalls sollten die Schulpferde auch regelmäßig von erfahrenen Reitern Korrektur geritten werden. Ich persönlich finde es übrigens auch sehr schlimm, wenn die Schulpferde als "Pferde zweiter Klasse" in den Ställen betrachtet oder sogar so behandelt werden...

Und dann ist natürlich ein guter, qualifizierter Reitunterricht absolut wichtig! Gruppen sind dabei okay, sollten allerdings meiner Ansicht nach nicht mehr als vier Schüler umfassen. Ich würde es auch begrüßen, wenn es sich dabei um feste Gruppen handelt. Ständig wechselnde Gruppen sorgen für immer gleich aufgebauten Reitunterricht nach Schema F, was einfach nicht viel bringt...

Zudem sollten die Gruppen nach Kenntnisstand und nicht nur nach Alter zusammengestellt sein. Es ist ja egal, ob der Reiter vor oder hinter einem 8 oder 80 ist, solang man auf dem gleichen Stand ist und somit der Unterricht auf einem Niveau stattfindet, was einen auch weiterbringt :).

Toll finde ich es auch, wenn neben dem Reiten auch Bodenarbeit in all ihren Facetten eine Rolle im "Lehrplan" spielt. Das bringt einfach Pferd und Reiter gleichermaßen so viel, dass eine moderne Reitausbildung, egal in welchem "Reitstil", das meiner Ansicht nach definitiv berücksichtigen sollte!

Ansonsten würde ich noch darauf achten, dass der Stall eine Halle hat. Nur mit Halle kann der Unterricht halt wirklich ganzjährig zuverlässig stattfinden. Reitplätze sind halt sonst immer mal wieder zu matschig, zu nass, zu trocken, zu staubig oder sogar zu festgefroren...

Was möchtest Du wissen?