Wie fängt man den schriftlichen Teil einer Diplomarbeit am Besten an?

6 Antworten

In einer kurzen Einleitung (als Vorwort?) würde ich mich zunächst einmal selbst etwas vorstellen: Wer ich bin, wo und was studiert, warum gerade dieses Thema, wie ich da herangegangen bin und die Grundlagen für diese Diplomarbeit geschaffen habe. Danach (oder auch schon vorher als Inhaltsverzeichnis) eine entsprechende Gliederung über die einzelnen zu behandelnden Punkte, und dann kann es los gehen.

Versuche Dir Diplomarbeiten zu verschaffen, die bei demselben Professor gut abgeschnitten haben. Das sollte recht einfach sein.

Generell muss ich sagen, das es jede Menge Fachliteratur gibt, wie man eine wissenschaftliche Arbeit verfasst, warum Du sowas nicht kennst, kann ich nicht begreifen - es sei denn, dass wir unter "Diplomarbeit" etwas grundlegend verschiedenes verstehen - ich gehe von einer wissenschaftlichen Arbeit aus. Die vom jeweiligen Professor bevorzugten Werke sollte man kennen. Wenn nicht - nachholen.

Shag d'Albran

Ähnlich wie SalvaMea würde ich auch erst einmal kurz darstellen, welches Ziel die Arbeit hat, was Du damit erreichen willst - natürlich fachlich, nicht das Diplom.

Da gibt es kein Patent-Rezept. Es kommt darauf an, in welchem Fach du die Diplom-Arbeit schreibst. Meist fängt man mit dem Zitieren der "bisherigen Erkenntnisse" an, wenn man überhaupt dazu eine allgemeingültige Aussage machen kann.

Ich würde mit einer Einleitung anfangen, in der man beschreibt, wozu man das, was in der Diplomarbeit behandelt wird, gebrauchen kann. Meistens gibt es doch einen größeren Rahmen oder ein Überthema, in das man das eigene Thema einordenen kann.
Ist halt schwierig zu sagen, du hast leider keinen Themenbereich hingeschrieben.

Du bist doch bestimmt bei einem Prof, bei dem auch schon andere eine Diplomarbeit geschrieben haben. Diese stehen für gewöhnlich irgendwo rum, damit man sie sich mal ansehen kann. Einfach mal nachfragen!

0

Was möchtest Du wissen?