Wie berechnet man die Oxonium-Ionen/Hydroxid-Ionen Konzentration in Basen und Säuren?

2 Antworten

Der pH-Wert steht immer in unmittelbarem Zusammenhang mit der Protonenkonzentration. Wenn der pH-Wert gegeben ist, kannst du also immer - egal ob die Säure stark oder schwach ist - die Konzentration an H3O+ mit 10^-pH berechnen.

Analog natürlich mit pOH.

Dankeschön! Diese Einsicht hat mir jetzt beim weiteren Üben von Protolyse-Aufgaben sehr weitergeholfen :)

1

Für starke Säuren gelten die Beziehungen:

pH = -lg c(Oxoniumionen)
pOH = -lg c(Hydroxidionen)
pH = 14 - pOH

Wenn der pH gegeben ist, kann man c berechnen.

Für schwache Säuren:

pH = 0,5 • [pKs(Säure) – lg c(Säure)]
pOH = 0,5 • [pKB(Base) – lg c(Base)]

Wenn der pH und der pKs (bzw. der pKB) gegeben sind kannst Du die Konzentrationen c berechnen.

Danke für die schnelle Antwort :)

Ich hätte auch noch eine frage zu einer Aufgabe die ich nicht lösen kann: " aufgrund des gelösten kohlenstoffdioxids beträgt der ph wert von unbelastetem Regen 5.6 berechne die c(OH-) in diesem u. Regen"

Da muss doch die Autoprotolyse des wassers verwendet werden oder? Wenn ich das so umstelle und einsetze, müsste die lösungsgleichung c(OH-) =(10^-14 mol^2/l^2)/c(h3o+) sein. Unsere Lehrerin hat für c(h3o+) 10^ -ph (also hier 10^ -5.6) benutzt, aber das unb. Regen ist doch eigtl weder eine starke säure noch eine starke Base? Wieso wird da aber trotzdem die formel für die Berechnung von c für starke säuren benutzt? Ich kann den lösungsweg nicht ganz nachvollziehen :/

0
@Zimtstern160

Es ist pH = 5,6
dann ist pOH = ?
Weiter ist pOH = -lg c(OH⁻)
Und damit c(OH⁻) = ?

0

Was möchtest Du wissen?