Wie berechne ich die tatsächliche Reaktionszeit einer SPS?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wir rechnen immer nach folgender Formel:

minimale Reaktionszeit= 2 Zykluszeit / Abtastzeit

Beispiel: Deine SPS läuft mit 20ms. Direkt nach dem Einlesen der Eingänge ändert sich der Eingang. Also erkennt die SPS die Änderung erst beim 2. Zyklus => 20ms sind vergangen.

Nun arbeitet die SPS Ihr Programm ab und am Ende des Zykluses werden die Ausgänge geschrieben => wieder 20ms sind vergangen.

Also hast Du eine Reaktionszeit von 40ms. => Steht ein Eingang nur 35ms an, z.B. weil eine Lichtschranke ein fallendes Bauteil erkennt, so wirst Du nicht sicher jedes Bauteil erkennen.

Um das trotzdem zu realisieren, muss man in die Trickkiste greifen.

Dazu kommt noch, dass Reserven einplanen soll. 

Bei der Datenübertagung über das Netzwerk ist es ähnlich. Hast Du z.B. eine Visualisierung die im Takt von einer Sekunde die Variablen aktualisiert, so muss das Signal 2 Sekunden anstehen., damit es auf der Visu angezeigt wird... 

Was möchtest Du wissen?