Wie beendet man Virtualbox am besten?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

1.Beenden, aber vorher den Zustand der virtuellen Maschine speichern:
   das ist ein Sicherungswerkzeug und nicht zu verachten :-)
Nach dem Neustart der VM wird der selbe Zustand RESTOREd. Quasi aus dem Stand-By und sehr sehr schnell.
Es wird kein neuer Sicherungspunkt erstellt.

2. Die virtuelle Maschine mittels ACPI-Event herunterfahren:

Advanced Configuration and Power Interface für Energieverwaltung
Windows als Betriebssystem in der VB wird sauber heruntergefahren
( mit Meldung " Windows wird heruntergefahren")

Das gleiche gilt sicher auch für andere BS.

3. Die virtuelle Maschine ausschalten:
  Das führt zu einem sauberen Ausschalten auch von Windows (ohne Meldung " Windows wird heruntergefahren").

Andere Betriebssysteme bei mir nicht getestet.
-Carola-

Also, das "Virtuelle Maschine Ausschalten" führt zu so was ähnlichem wie "vom Strom trennen" für die virtuelle Maschine. Da wird nichts heruntergefahren, es können geöffnete Dateien verbleiben, Daten bleiben evtl. ungesichert. Lediglich der Festplatte macht das nichts, da sie ja nicht während des Betriebes real stromlos geschaltet wird, sie ist halt virtuell.

0
@Minihawk

Danke für den Hinweis; aber: ich hab das vor meiner Antwort kurz gestestet. Das erneute Booten von meinem Windows in der VM ging ganz normal vonstatten, während ein Stromausschalten einen regulären Start verhindert; mit anderen Worten: Windows bietet dann auch in der VM an, entweder im abgesicherten Modus oder aber NORMAL zu starten. Genau so, wie bei einem Stromabschalten.

Allerdings hatte ich keine offenen Programme oder Dateien. Dafür ist dann Option 2 die bessere, weil solche Programme wohl erst beendet werden. Ich denke, Du hast Recht !

0

Was möchtest Du wissen?