Wer kennt ein gutes Buch über Prä-Astronautik oder Ufos?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Däniken schreibt zwar anschaulich und ist populär, aus meiner Sicht sind seine Bücher aber recht unwissenschaftlich.

Wissenschaftlich fundierte Belege zu Themen der Präastronautik enthält z.B. das gerade erschienene Buch von Aloys Eiling: "Mythen, Götter und Gelehrtes". Man muss sich allerdings selbst etwas in Physik, Astronomie und Biochemie auskennen, um den Text in seiner ganzen Tiefe zu erfassen. Ich finde es sehr empfehlenswert. Näheres findest du hier:

https://www.hibarios-verlag.de/verlagsprogramm/mythen-g%C3%B6tter-und-gelehrtes/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt keine Prä- und keine Post-Astronautik, Ufo's im übrigen auch nicht.
Was es gibt ist das Fermi-Paradoxon, schon das beantwortet diese Frage.

Es gibt keine knuffigen ET's und keine fiesen Aliens.
Stand der Forschung ist, in der Galaxie der Milchstraße sind wir allein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Unartiggeist
30.06.2016, 07:42

Erstens: Es gibt Prä-Astronautik. Das ist ein nicht anerkannter Zweig der Wissenschaft, hauptsächlich vertreten durch Erich von Däniken. Die richtige Formulierung wäre gewesen: Die Theorien der Prä-Astronautik sind falsch (Sind sie im übrigen auch, ich will mich aus reiner Neugier damit befassen.). Der Begriff Post-Astronautik ist mir nicht bekannt. Zweitens: Ufo's, also Unidentifizierte oder Unbekannte Flugobjekte, gibt es. Das sind jene Flugzeuge oder Wetterballons, die ohne Ankündigung in fremden Luftraum eindringen und dann erstmal identifiziert werden müssen. Das auch extraterrestrische Raumschiffe darunter sind, ist selbstverständlich möglich, aber unbewiesen. Drittens: Rein mathematisch betrachtet ist es albern, die Existenz von Aliens auszuschließen. Es gibt einfach zu viele Planeten, auf denen zumindest einfache Lebensformen existieren könnten. Darunter könnten durchaus auch ein paar knuffige und ein paar Fieslinge sein. Der Annahme, dass wir in der Milchstraße allein sind, stimme ich weitestgehend zu, obwohl es nicht unmöglich ist, dass sich hier oder da ein paar Bakterien tummeln. Viertens: Ihr Text ist in keiner Hinsicht eine Antwort auf meine Frage. Ich hätte ihn gemeldet, aber ich wollte Ihnen dies hier gerne mitteilen.

0
Kommentar von Unsinkable2
11.07.2016, 12:21

Was es gibt ist das Fermi-Paradoxon, schon das beantwortet diese Frage.

Das Fermi-Paradoxon setzt naiverweise voraus, dass die Außerirdischen mit dir reden WOLLEN. Es ist ziemlich arrogant und zugleich naiv zu glauben, dass eine Menschheit, die nicht einmal ihre eigenen Probleme - von Ausbeutung über Hunger bis Kriege - in den Griff bekommt, auch nur im Ansatz für fortgeschrittene Zivilisationen interessant sein könnte.

Stand der Forschung ist, in der Galaxie der Milchstraße sind wir allein.

  • "Stand der Forschung" vor kaum 30 Jahren war auch, dass es jenseits des Sonnensystems keine Planeten gäbe. Das hat sich als fataler Irrtum herausgestellt, obwohl man Astronomen und Physiker, die anderes postulierten, bis dahin gern "lynchte".
  • Mittlerweile ist man einhellig (mit wenigen Ausnahmen) zu der Überzeugung gekommen, dass es NICHT AUSZUSCHLIESSEN ist, dass es auch erdähnliche Planeten gibt. Tatsächlich hat man schon nach wenigen Jahren Suche (und mit - noch - sehr primitiver Technik) bereits eine ganze Reihe davon gefunden: https://en.wikipedia.org/wiki/List\_of\_potentially\_habitable\_exoplanets
  • Der nächste Schritt ist dann die Erkenntnis, dass "lebensfähige" Planeten auch Leben tragen können.
  • Und der letzte Schritt wird sein, dass auf diesen "Leben tragenden Planeten" auch intelligentes Leben möglich ist.

... Langsam denkende Leute brauchen diese Einzel-Schrittfolge. ;)

0

Die Bücher von Erich von Däniken sind sehr interessant. Wie z. B. "Was ich jahrzehntelang verschwiegen habe".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?