Wer ist/war der beste Doctor Who?

18 Antworten

Schwieeerige Frage. Für mich wird Sylvester McCoy als mein erster Doctor immer ganz besonders bleiben. Dahinter kommt bei mir Ecclestone, weil er die emotionale Belastung seines Wirkens als Kriegsdoktor absolut genial rüberbringt, gefolgt von Tennant für dessen Darstellung und das Zusammenspiel mit Rose. Auf Platz vier habe ich Hurt als Kriegsdoktor, den ich wegen seiner charakterlichen Konsequenz und seines pragmatischen Handelns mag. Matt Smith und Colin Baker mag ich nicht. Paul McGann fand ich farblos. Kenne ihn allerdings auch nur aus dem Kurzfilm.

1. David Tennant

2. Christopher Eccleston

3. Matt Smith ( Kann ihn nicht ganz ernst nehmen, kommt eher wie ein kleiner nerdiger Hipster rüber, aber nicht wie der Doctor... )

Die Doktoren 1 - 4 kenne ich nicht gut genug, um sie wirklich beurteilen zu können. Die anderen ranke ich von flopnach top so: P. Davison P. McGann W. Hurt M. Smith S. McCoy C. Baker Ch. Ecclestone D. Tennant FAVORITE: PETER CAPALDI!!! Davison und McGann mag ich beide nicht einmal, wobei ich Davison regelrecht ablehne. Hurt hat zu wenig von sich gezeigt, um mich in seinen Bann zu ziehen. Smith war überzeugend, aber oft auch zu abern. Gut gespiet, aber nicht mein Geschmack und viel zu jung. McCoy war mein Erster und ist damit Referenz für alle anderen Doktoren bei mir. Durch ihn lernte ich die Serie kennen und lieben. C. Baker ist mMn stark unterschätzt und als Clown verschrien. Sein Kostüm spiegelt jedoch die innere Zerrissenheit nach aussen wieder, die Baker exzellent darstellt. Ecclestone und Tennant zeigen den Dr. als fast schon menschliches Wesen, geplagt von Reue und Gefühl, mal zynisch, mal mitfühlend. Tennat mit leichtem Vorteil wegen der tieferen Beziehung zu Rose. Capaldi ist unglaublich nah an der Grundidee der Figur. Er zeigt sich wirklich wie ein Besessener, ein Reisender, ein ewig Suchender, ein Nicht-Mensch unter Menschen. Unglaublich beeindruckend.

Was möchtest Du wissen?