Wenn ein Student mir einmalig beim Umzug hilft (ca., 1 Tag, Möbel ab- und aufbauen), und ich ihn dafür mit 15 € je Stunde bezahle, ist das Schwarzarbeit?

2 Antworten

Theoretisch schon, aber niemand wird sich daran stören. Bei vielen Berufsgruppen ist es normal, dass sich durch Schwarzarbeit, Geld dazu zuverdienen.

Ist es dein privater Umzug? Dann fällt das unter Nachbarschaftshilfe.

Bist du Umzugsunternehmer und führst für andere einen Umzug durch? Dann melde den Studenten als kurzfristig beschäftigten Arbeitnehmer zur Sohzialversicherung. Dafür musst du keine Beiträge zahlen und 25% pauschale Lohnsteuer.

Dankeschön!  Es geht um einen privaten Umzug. Genauer: Älteres aber früher mal recht teures Regalsystem soll innerhalb meines Hauses von Zimmer A nach Zimmer B befördert werden.

0
@cahag

Ja, das fällt definitiv unter Nachbarschaftshilfe - auch, wenn du dafür ein paar Euro locker machst.

Problematisch wird es dann, wenn du mit dem, was da umgezogen wird, Geld verdienst. Beispiel: Du bist selbständig und verlegst dein Büro von A nach B. Dann ziehst du aus der Hilfe einen wirtschaftlichen Vorteil, das wäre dann strenggenommen nicht mehr Nachbarschaftshilfe.

0

Was möchtest Du wissen?