Welches Material muss ich verwenden, um ein zu großes Loch in der Wand zu verkleinern. Es müssen hinterher noch Dübel und Schrauben darin halten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich vermute, du hast bereits an der richtigen Stelle Löcher in der Wand, nur dass diese im Durchmesser zu groß sind??!

Um das Problem zu lösen gibt es mehrere einfache, erprobte Lösungsansätze:

Möglichkeit 1:
Die Oldschool- Handwerkermethode:


Man steckt den Dübel mindestens dreiviertel tief in das zu große Loch. Nun benötigt man Holzstückchen, das können Holzzahnstocher, Schaschlikspiese aus Holz oder dergleichen sein. Nun steckt man z.B. einen Zahnstocher soweit es geht in das Loch oberhalb des Dübels(also in den Spalt zwischen Dübel und dem Rand des zu großen Bohrloches) und bricht ihn bündig mit der Wand ab.
Man stelle sich eine Uhr vor, => auf 12 Uhr steckt jetzt im Spalt ein Stück abgebrochener Zahnstocher.
Nun wiederholt man das Spiel auf 3 Uhr, 6 Uhr und 9 Uhr, so dass man nun mehr 4 Holzstücke in der Wand stecken hat, zwischen Dübelaußenwand und der Wand. So wird das Bohrloch kleiner, der Dübel wird festgeklemmt, weil der Spalt rund um den Dübel durch das Holz aufgefüllt wird. Nun steckt man noch dort Holzstücke rein, wo sich welche reinstecken lassen. Hat man zwischen 4- 8 Zahnstocherstücke rund um den Dübel im Spalt verteilt, hält das für gewöhnlich, zur Probe kannn man mal an dem Dübelrand anfassen und versuchen ihn zu drehen. Geht dies schwer oder gar nicht mehr, passt das. Mit dem Hammer nun den Dübel bündig/ganz in die Wand klopfen und nun kann die Schraube rein.
Die Schraube spreizt den Dübel, die Dübelwand drückt gegen die Hölzchen(die ja alle so lang sind wie das Bohrloch und der Dübel) rund um den Dübel, die wiederrum drücken gegen die Wand => das hält top und kostet fast nichts.
Diese Methode wird bestimmt sein hundert Jahren von Elektrikern und anderen Handwerkern rund um die Welt praktiziert.


Möglichkeit 2:
Die Null- Handwerker-/Dödelmethode:

Du kaufst dir Schnell-Epoxid/5- Minuten Epoxid in der
Doppelspritze. Es handelt sich dabei um eine Doppelspritze mit
Epoxidharzgemisch, gibt's von den üblichen Marken/Herstellern von
Klebern(z.B. Henkel). Eine Spritze enthält Harz, die andere Härter:
http://www.ebay.de/itm/MD-POX-2K-5-Minuten-Epoxy-25g-12-5g-Epoxidharz-12-5g-Epoxidharter-/152084062578?hash=item2368eaa172:g:nQMAAOSwud1W~oZj
Nicht erschrecken, das Zeug gibt's auch billiger; selbst der lidl hat es immer wieder mal bei den Angeboten.
Vorgehensweise:
Beiliegende
Mischdüse auf die Spritze stecken, ins Bohrloch reinhalten und das Zeug
reinspritzen. Während des Einspritzens, Spritze langsam rückwärts aus
dem Loch zurückziehen. Ist das Loch gefüllt, dass das Harz beim Blick
auf das Bohrloch zu sehen ist, den Dübel der rein soll nehmen und rein
drücken. EinTuch oder Küchenpapier drunterhalten, denn jetzt dürfte
überschüssiges Harz austreten. Nun sitzt der Dübel in der Wand, das Harz
wird innerhalb der nächsten spätetens viertel Stunde steinhart und das
Ganze hält bombenfest. Ist dies geschehen, kann man mit der Montage
beginnen. Schraube reindrehen, fertig => hält.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franette
14.05.2016, 01:40

Ohje, ich glaube, ich habe mich total falsch ausgedrückt. Es geht nicht um die Bohrlöcher sondern um das... (ja wie nennt man das, Nut ?) Es handelt sich um die rechteckigen Löcher, in die der gesamte Gurtwickler ´rein soll. Also die sind 15cm lang, der Gurtwickler aber nur 11cm, so daß er nicht fest sitzt. Jetzt muss ich eben diese Löcher auf 11cm verkleinern und darin dann die Löcher für die Schrauben bohren. Ich möchte wissen, welches Material fest genug wird, damit eben diese Schrauben halten. Nicht, daß es zu bröckelig ist und der Wickler keinen Halt findet. Es gibt so viele verschiedene Mörtelarten oder nehme ich Zement ? Keine Ahnung. Aber Danke für den Tipp mit den Bohrlöchern. Ist sicherlich für weitere handwerkliche Unternehmungen auch sehr hilfreich.

0

Ich nehme an, dass du die Löcher komplett füllen möchtest und dann Neue bohren willst.

Ich würde dir einen Zementmörtel empfehlen, das heißt ohne Kalkanteil, da der härter wird. Wichtig ist, dass die Löcher sauber sind und vor der Füllung etwas befeuchtet werden.

Es gibt im Baumarkt auch "Blitzzement", der härtet sehr schnell aus, ist aber auch relativ teuer.

Gutes Gelingen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franette
14.05.2016, 01:59

Schau doch bitte mal auf meinen Kommentar zu Geistwesen. Ich musste da ´was richtig stellen. Auch Dir Danke.

0

Moin.

Kannst du dazu mal ein Bild dranhängen? Weil so richtig kann ich deiner Beschreibung nicht folgen. Und einfach auf Verdacht was schreiben, bringt nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franette
14.05.2016, 01:55

Ich bin neu bei gutefrage. Wie fügt man den hier ein Foto ein ?

0

Was möchtest Du wissen?