Welche Konsequenzen ergeben sich aufgrund der Anaphase 1 bezüglich der Chromosomenanzahl für die nachfolgenden Zellen?

2 Antworten

Hallo :)

Die Phasen eines Zellzyklus sind folgende:

Interphase,

Prophase,

Prometaphase,

Metaphase,

Anaphase,

Telophase und

Cytokinese,

wobei Interphase und Cytokinese für die Meiose an sich keine entscheidende Rolle spielen.

In der Anaphase passiert Folgendes:

Die Chromatiden werden durch Verkürzung der Spindelfasern und die Unterstützung von Stemmfasern zunächst völlig voneinander getrennt und anschließend zu den beiden entgegengesetzten Polen gezogen. Hierdurch erhält jeder Pol einen Chromatidensatz.

Heißt: Der Chromosomensatz muss sich halbieren! Du hast ja vorher Chromosomenpaare (also diploider Chromosomensatz), der in dieser Phase zu immer zwei Chromatiden mit haploidem Chromosomensatz wird. 

Ich hoffe, ich erinnere mich richtig und konnte dir helfen :)

LG

Danke für die ausführliche Antwort! :)

1

Der Chromosomensatz halbiert sich. Es haben sich ja die homologen Chromosomenpaare Gebildet und in der Anaphase 1 wird nun von jedem Paar ein Chromosom zu je einem der Pole gezogen. Wenn da nichts schief geht, sollte dann an jedem Pol ein vollständes Chromosom von jedem Paar vorhanden sein und in eine der Tochterzellen gelangen.

Ah okay danke :)

0

Was möchtest Du wissen?