Weiß jemand warum sich der Wetterdienst ständig täuscht?

5 Antworten

Weil je nach Wetterlage eine genaue Prognose für einen bestimmten Ort und zu einer bestimmten Zeit nicht möglich ist. Zur Berechnung der Wetterprognosen wird die Oberfläche der Erde in Sechsecke mit einem Durchmesser von 28 km eingeteilt. Während die Wetterentwicklung in solch einem Sechseck recht präzise vorausberechnet werden kann, kann es aber durchaus sein, dass es an dem einen Ende dieses Sechsecks regnet und an dem entgegengesetzten Ende nicht. Der Wetterdienst hat aber für dieses Sechseck Regen vorhergesagt, was dann auch so eingetroffen ist, aber eben nicht überall auf dieser Fläche.

Einfacher wird es natürlich, wenn ein stabiles Hoch vorherrscht, denn dann kann das Wetter sehr zuverlässig vorhergesagt werden, wohingegen bei labilen Luftmassen nie genau berechnet werden kann, wo genau wann ein Schauer nieder geht.

Also zum einen hängt das natürlich vom Dienst ab, ob er gut ist. Kannst ja mal wechseln zu Besseren.

Aber: Ein Risiko, dass die Vorhersage nicht zutrifft besteht immer. Wetter ist etwas unheimlich Komplexes und jede uneinkalkulierte Variable kann alles schlagartig ändern. Diese Variablen lassen sich nicht immer erkennen und somit ist nichts sicher.

Ganz einfach: weil Hellseherei noch nicht funktioniert. Die Wettervorhersage ist nichts anderes als Modellrechnung und Interpretation ist.

Ein Gewitter ist eine lokale Erscheinung. Das kann niemand hundertprozentig sagen, ob und wo es sich genau bildet.

Nun ja es ist manchmal so das die Satelliten zwar sehen können was passieren könnte jedoch ist es nicht immer das was auch passiert

Das Wetter hängt von so vielen unvorhersehbaren Faktoren ab
das kann halt nicht wirklich akkurat vorhergesagt werden

Was möchtest Du wissen?