Weihnachtsgedicht mti Pferd

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dieselbe Frage hatte ich auch gerade gestellt.

Guckst du hier: Gedicht zu Weihnachten, das auch zu Pferden passt

Es waren da auch nicht so viele Antworten...

Aber kannst ja mal gucken

Es ist doch gar nicht so schwer, sich selbst eine Geschichte bzw. ein Gedicht auszudenken.

Zuerst das Thema: Weihnachten und Pferd und schon hast Du einen Ansatzpunkt, wo der Weihnachtsmann doch mit Rudolph, dem Rentier die Geschenke bringt. Vielleicht wünscht sich Rudolph insgeheim, ein strahlend schöner Hengst zu sein und ist traurig, dass ihn andere immer nur an seiner roten Nase erkennen... Du musst also zuerst eine kleine Geschichte haben!

Wenn die Geschichte fertig ist (natürlich mit einem kleinen Happy End, z.B. dass alle zwar den Hengst toll finden, aber Rudolph trotzdem vermissen (natürlich muss der Hengst der verwandelte oder verhexte Rudolph sein), dann bringst Du die kleine Geschichte in Versform oder lässt die Geschicht so wie sie ist ohne ein Gedicht daraus zu machen.

Viel Erfolg!

Normalerweise hört man nur von Rudolph auf der Schlittentour. In MEINER Welt da ist's ein Pferd, dass jährlich Santa's Schlitten fährt.

Ich hab hier ein auf Plattdeutsch:

De Wihnachtsmann

"Du Mudder," frogt de lütt Johann, wann kummt he denn de Wihnachtsmann? Mi dücht, ick hebb sien Peerd jüst hört. Wat he nu wohl den Hoff ropföhrt? Kann he den Weg ok weller finn'? Sühnt de den Ring ton Peerd anbind'n?"

"Ick weet nich rech," seggt nu sien Mudder, "för't Peerd bruukt he wohl eerstmol Futter. Ick glöv he geiht eers' rop'e Deel, dor find dat Peerd wohl noch soveel. Du hest dat doch wohl nich vergeeten un hest noog Heu von Böhn afsmeeten?"

"Oh weh," seggt nu de Lütt mitmol, "hebb ick vergeeten - ganz totol -. Wat mok ick denn nu blots so gau? Nimmt he dat würklich so genau? Ick hör em al, nu ist to loot. Kick hin, he hett de Klink tofot!"

Un denn steiht he mitmol blang'n oben un wiest mit siene Hand no boben: "Hebbt ji keen Heu för mien lütt Peerd? Bün ick amenne hier verkehrt?" "Dat nich, dat liggt woanners an, vergeeten hett dat uns Johann," seggt Mudder nu un meent mitmol, "ick glöv, uns Vadder smitt wat dool. He kickt no't Veeh un wull ok weeten, wat uns Johann harr't nich vergeeten."

"Mi deit dat leed un tokeln Johr is ganz bestimmt dat Heu ok dor." Johann fangt meis dat Weenen an un krüppt ganz dicht an Mudder ran. Nu seggt he gau sien Riemels op, dat kann he böst, ganz ut'n Kopp. Di Wihnachtsmann strickt em öber't Hoor un seggt: "Is goot, mien Jung, is all'ns kloar."

"Blots dink doran, dörvst nich vergeeten, ok unse Tier'n bruukt jümme Freeten. Ick glöv ok meis' dat weest du lang, nu komm man her un wees nich bang'n. Ick hebb se mit, de Iesenbohn un ok den annern lütten Kroom. Kiek an, is de lütt Tog nich fein, un ok de Wogens, so'n Stücker tein?"

He stellt de Soken ünnern Boom, Johann steiht dor as wie in Droom-, de Oogen blank, dat Hart vull Freud, dinkt he nu gor nich mehr an't Heu. "Du Wihnachtsmann, ick dank doarför, komm tokeln Johr man weller her." De seggt: "Adjüs, nu ward dat Tiet, op mi luurt ok noch anner Lüüd."

geht das auch auf normales deutsch?? ich versteh den text irgendwie nicht! sry

0

Dichte doch eins selber! Sonst finde ich auch keine !

naja ich bin nicht so gut im dichten, sonst hätte ich ja nicht gefragt ;) ich kann sowas einfach nicht :P

0

Was möchtest Du wissen?