Was würdest du in der Welt gerne verändern?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Schulsystem.

Jeder zweite hat Depressionen und ein Burnout alle 3 Monate an meiner Schule. Man hat keine Zeit für Hobbys und Freunde und der Stoff wird schlecht vermittelt oder ist einfach unrelevant.

Es wird nicht ordentlich für den Beruf als Lehrer geworben und somit fehlen extrem viele Lehrkräfte.

Schrecklich find ich dabei auch, dass es Schulen gibt die genug Lehrer haben und andere Schulen wo die Schüler für eine Stunde zur Schule gehen und nicht zwischen Einheit und Formelzeichen einer physikalischen Größe unterscheiden können und das in der 10./11. Klasse.

Woher ich das weiß:Hobby – Nicht besonders alt, aber verstehe einige Dinge im Leben.

Sehe ich anders, da es dies an meiner Schule überhaupt nicht gibt. Aber jedem das seine.

0
@GrubHertha

Leistungsdruck ist auf meiner Schule halt sehr hoch.

Wir haben einen Eignungstest und von da an geht es nur darum wer der Beste ist oder die Beste. Gute Noten zählen, viele Wettbewerbe und genrell meinen die Lehrer es liegt alles an der Motivation wenn wir versagen.

Aus meiner Freundesgruppe gehen knapp 40% zur Therapie, weil sie den Druck nicht aushalten und viele haben auch schon die Vorstufe eines Burn-Out's erlitten. Unser Schulsozialarbeiter ist überfordert mit der Menge an Schülern die Hilfe brauchen und allgemein ist der Umfang unsere Schulalltags viel höher.

Ich hab an einem Tag in der Woche 10 Unterrichtsstunden und an den anderen immer 8 die teilweise schon 7 Uhr starten oder mein Tag bis 16Uhr geht.

0
@charlieluvsu

Bin halt auf einer Privatschule Gymnasium ebenfalls mit Eignungstest. Bei uns schreiben zwar viele schlechte Noten, und einige wurden auch schon rausgeschmissen, aber Ansicht hat niemand Probleme. Die akzeptieren dann ihre Note und wissen, dass sie nächstes Mal eben mehr machen müssen. Zu dem langen Unterricht. Wir haben einmal in der Woche bis zur Zehnten, dann einmal bis zur Achten, zweimal zur siebten und einmal normal zur sechsten. Wir haben aber einen anderen Stundenplan wegen Mittagspause. An den siebenstündigen Tagen eben ohne Mittagspause. Erst danach.

0

Mich stört auf dieser gedanklich sehr hohen Flugebene aktuell vermutlich am meisten, wie sehr mittlerweile Gefühle und Meinungen von wenigen den gesamten Meinungsdiskurs insb. durch die mediale Berichterstattung absurd überproportional beeinflussen.

Das würde ich gerne in eine Richtung lenken, bei der Medien (wieder) darauf fokussiert sind, möglichst objektiv Fakten zu berichten. Eine Tagesschau vor 30 Jahren war bspw. sicher viel weniger "bewegend" als eine heutige, aber der eigene Anspruch war es, halbwegs neutral zu berichten. Das gilt insb. auch für die ganzen GEZ-finanzierten Reportagen, die teilweise zu 80% nur aus subjektiven Meinungsäußerungen der "Redakteure" zum Thema bestehen.

Ich würde gern die Bildung von Kindern vollkommen reformieren.

Kinder sollten durch Spielen und eigenes Forschen und Fragen stellen lernen und nicht Dinge eingetrichtert bekommen, die sie gar nicht interessieren und die sie so niemals brauchen in ihrem Leben.

Kinder sollten in erster Linie lernen mit ihren Gefühlen authentisch und ehrlich umzugehen, sich selbst wertzuschätzen, offen über ihre Gefühle und ihre Absichten zu reden und anderen Menschen mit Respekt zu begegnen.

Darüber hinaus würde ich gern das Gesundheitswesen reformieren. Nicht in erster Linie Krankheiten sollten geheilt werden, sondern es sollte alles dafür getan werden, dass Menschen nicht krank werden. Das fängt mit einer guten, wirklich individuell auf den Einzelnen abgestimmten Ernährung an und hört mit der Kenntnis von Heilkräutern und einfachen Hausmitteln auf. Jeder sollte dieses Grundwissen haben, um sich selbst in nahezu allen Lebenssituationen helfen zu können. Das Geld, das bisher in Medikamente und Erforschung von Krankheiten gesteckt wurde, sollte in alternative Gesundheitsverfahren investiert werden. Es sollte Gesundheitshäuser geben, in die man sich kurweise begeben kann, um seine Gesundheit immer weiter zu stärken und sich in Gesundheitsdingen weiter zu bilden.

Das sind nur zwei Beispiele wie ich die Welt verändern würde.

das verhalten von menschen ändern das jeder sich gegenüber respektvoll behandelt

Das jede Person gut gebildet wäre