Was wäre wenn es in den Weltmeeren keine Fische mehr geben würde?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Ökosystem würde dann gar nicht mehr existieren. Viele Pflanzen und Vögel und andere Tiere sind davon abhängig. Außerdem würden Millionen von Menschen verhungern. Alles in allem wäre es ein riesige Katastrophe.

Plankton und krebsartige Tiere würden sich ungehindert vermehren. Algenbildung wird größer. Das Meer erstickt.

Das hätte nicht nur fatale Folgen für das Meer, sondern auch für Menschen und Landtiere. Fische gehören zur Nahrungskette. Entfernt man ein Glied in der Nahrungskette, ist das Glied darüber betroffen. Ist das Glied darüber betroffen, ist auch ein weiteres Glied darüber betroffen, usw... Das geht so weit, bis die Kette auch bei uns angelangt ist. Vögel die sich von Fischen ernähren, sind betroffen, Tiere und Pflanzen die wiederum von diesen Vögeln abhängig sind(einige Pflanzen können sich nur fortpflanzen, wenn sie von Tieren wie Vögeln gegessen werden. Der Samen wird so, verbreitet) sind ebenfalls betroffen usw. Außerdem würden sich danach Tiere und Pflanzen ausbreiten, die jetzt im Zaum gehalten werden. Algen werden nicht mehr gefressen und breiten sich aus, Tiere wie die Dornenkrone werden nicht mehr von Fischen gegessen und breiten sich aus und vernichten die Korallenriffe und und und. Es ist so vieles, eng miteinander verknüpft, das es logisch ist, das es unserem Planeten nicht gut tun würde, wenn alle Fische verschwinden würden.

Was möchtest Du wissen?