Was versteht man unter Bildungsangebot?

1 Antwort

Bei einem Bildungsangebot handelt es sich beispielsweise um ein Weiterbildungsangebot eines Betriebes. Es dient der weiteren Qualifizierung der Mitarbeiter. Aber auch die Kurse einer Volkshochschule sind Bildungsangebote. Ich weiß nicht, ob es in Deiner Stadt die Urania gibt. In Berlin ist das ein Ort, wo es ständig Vorträge, Vorlesungen und andere Veranstaltungen zu den unterschiedlichsten Themen gibt. Das sind Bildungsangebote. Ein Museum, eine Bibliothek und ein Planetarium, machen permanent Bildungsangebote. Wenn Du etwas über Pflanzen erfahren willst, findest Du zum Beispiel Bildungsangebote im Wald oder auf einer Wiese.

Bildung ist viel, viel mehr als das was wir aus unseren Regelschule kennen. In einer Regelschule geht es vor allem um Wissensvermittlung. Wissensaneignung in einer Schule ist ein sehr kleiner Teil von Bildung. Dabei handelt es sich aber nicht um ein Angebot, sondern um einen (Schul)Zwang, der vornehm mit Wort (Schul)Pflicht umschrieben wird.

Ein Angebot kannst Du annehmen oder ablehnen. Ein Betrieb könnte Dich also nicht entlassen, weil Du seine Weiterbildungsangebote nicht angenommen hast, wohl aber, wenn Dir Qualifikationen fehlen, um Deine Arbeit auch zukünftig zu erledigen. Wenn Dir Dein Betrieb einen Computerkurs anbietet, weil zukünftig ein großer Teil Deiner Arbeit nicht mehr mit dem Studium von Akten zu tun hat, sondern mit einer Software am PC bearbeitet und verwaltet werden, dann musst Du den Computerkurs zwar nicht belegen, aber Du musst Dir das nötige Wissen auf irgendeine Weise aneignen. Und wie oben schon gesagt: Wissensaneignung ist ein Teil von Bildung.

Gruß Matti

Was möchtest Du wissen?