Was sind die Merkmale einer ,,Hexe"?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Für die Inquisitoren (Hexenjäger) des Mittelalters waren das hier die Merkmale:

  • Narbe auf der Augenbraue
  • Muttermal im Nacken
  • unter den Haaren verborgene Sommersprosse
  • Warze auf dem Ohr
  • Verfärbung unter den Augen
  • Spalt im Kinn

Wurde bei einer verdächtigen Person kein solches Merkmal gefunden, wurden so genannte Hexentests durchgeführt. Dazu gehörten u.a.:

  • Wassertest/Hexenbad/Wasserprobe. Beim Wassertest wurde die verdächtige Person mit zusammengebundenen Händen und Füßen ins Wasser geworfen. Ertrank sie, war sie keine Hexe. Trieb sie jedoch oben auf dem Wasser, galt sie als Hexe und wurde verbrannt.
  • Hexenwaage. Bei der Hexenwaage wurde die verdächtige Person gewogen. Unterschritt sie ein bestimmtes Gewicht, wurde sie als "zu leicht" befunden und galt als Hexe.
  • Hexenstecher. Bei diesem Test musste sich die Person vollständig auskleiden. Dann wurde ihr ganzer Köper auf Muttermale oder andere "Kennzeichen des Teufels" hin untersucht. Hat man welche gefunden, stach man mit einem Messer oder einer Nadel hinein. Spürte die Person an bestimmten Stellen nichts, galt sie als Hexe.
  • Tränentest. Eine Person wurde zum Weinen aufgefordert. Weinte sie nicht, war sie eine Hexe.
  • Daumenschrauben. Die Daumen oder zwei andere Finger einer Person wurden in eine Zwinge gespannt. Diese Zwinge wurde schraubenartig enger gezogen.
  • Streckbank/Folterbank. Die Person wurde an Armen und Beinen gefesselt. Das eine Seil, mit dem meistens die Arme gefesselt waren, wurde mit einem Handhebelrad langsam angezogen.
  • Feuerprobe. Bei der Feuerprobe musste der/die Verdächtige entweder ein glühendes Eisen neun Fuß weit tragen, barfuß über sechs oder zwölf rotglühende Pflugscharen gehen oder seine/ihre Hand ins Feuer halten. Blieb die Person unverletzt, verheilten die Verletzungen nach kurzer Zeit (meist drei Tage) oder eiterten sie nicht, galt sie als unschuldig; andernfalls war sie eine Hexe.

Außerdem habe ich mal gehört, dass eine Person, die drei Folterstufen ohne Geständnis überstand, als unschuldig galt; so sagte es zumindest das Gesetz. Daran hielten sich aber die wenigsten Inquisitoren.

Ich hoffe, ich konnte dir wenigstens ein bisschen helfen.

Hexen waren Kräuterweiber die sich mit der Rezeptur und der Herstellung von Medikamenten auskanten.Sie wusten um die Kraft der Pflanzen und wann sie gesammelt der gepflückt werden musten. Welche zu welcher Jahreszeit oder Mondzeit oder Tageszeit die Besten Wirkstoffe hatte. Sie wusten von der Frauenheilkunde und Krankheiten und damit umzugehen. Sie wusten Rauschmittel herzustellen und zu verwenden.

Ihr Merkmal war, dass sie verfolgt wurden, das Merkmal war die Dummheit der Verfolger oder deren böse Absicht. Man erkannte "Hexen" daran, dass sie in irgendeiner Weise herausragend waren (besonders schön, besonders häßlich, besonders schlau, besonders dumm, besonders selbstständig** oder besonders normal**)

Es gab keine "Merkmale", es gab eine Anklage und eine Schuldvermutung, Denunziation und Angst und Gegendenunziation.

Und dann gab es zum "Beweis" der Hexenschaft so nette Folter und

Hexenproben:

http://de.wikipedia.org/wiki/Hexenverfolgung

Das offizielle Gerichtsverfahren sah keine Hexenprobe vor, ja eigentlich galt ein Verbot ihrer Anwendung. Dennoch griffen viele Gerichte in den verschiedensten Teilen des Heiligen Römischen Reiches auf sie zurück. Die Bewertung der Hexenproben war ebenso unterschiedlich wie überhaupt ihre Anwendung. Manchmal galten die Hexenproben als starker Beweis, manchmal als schwacher. Folgende Hexenproben sind die bekanntesten:

  • Wasserprobe (auch als Hexenbad bezeichnet)
  • Feuerprobe (kam jedoch äußerst selten vor)
  • Nadelprobe (hier wurde das sogenannte Hexenmal gesucht)
  • Tränenprobe
  • Wiegeprobe

und dann konnten die Leute hinterher sagen, ich habs ja gewusst, die hat gehumpelt,

oder die hatte eine Warze

oder die hatte so viele Katzen

oder die sammelte immer (giftige) Kräuter ....

koch234 29.03.2012, 20:32

aber man könnte für so eine Hausaufgabe auch einfach schreiben:

Hexen und Hexer sind ein wenig altmodischer, flatteriger und bunter gekleidet als die Muggel (-:c

1
koch234 29.03.2012, 22:47
@koch234

oops, das wäre dann aber das falsche Buch gelesen ;-)

0
sweetydoggy 30.03.2012, 12:07
@koch234

Muggel xD das ist Harry Potter. Ja dasist wirklich das falsche Buch.

0

Was möchtest Du wissen?