Was passiert mit Chinesen nach dem Tod?

4 Antworten

Viele in Europa lebende Menschen chinesischer Abstammung werden hier ganz gewöhnlich bestattet. Der Wunsch, nach dem Tode ins ursprüngliche Heimatland überführt zu werden, ist nicht so ausgeprägt wie etwa bei Muslimen (Deren Heimatüberführung hat damit zu tun, daß es für Muslime wichtig ist, bis zur Auferstehung ungestört im Grab zu liegen, was auf europäischen Friedhöfen nicht garantiert ist). Überführungen nach China kommen aber vor; wenn auch recht selten, was erklärt, warum Zollbedienstete damit nicht oft befaßt sind. Und der Salzburger Flughafen ist nicht gerade eine Asien-Drehscheibe. Wahrscheinlicher sind KFZ-Überführungen zu größeren Flughäfen.

Chinesen müssen nicht unbedingt Buddhisten sein. Ausserdem gibt es für Chinesen nicht unbedingt einen Grund, die sterblichen Überreste nach China zu senden. Der Totenkult wie wir ihn in Europa und anderen Ländern mit Christlichen Hintergrund kennen, mit der Beerdigung und Grabstein ist in China so nicht üblich. Manche Chinesen haben anstelle der Grabstätten, Familienschreine im Hause wo die Toten bedacht werden und eher wie Geister gesehen werden. Die sterblichen Überreste erhalten keinen Kultstatus wie im Christlichen Glauben.

Verbrennen, dann in die Urne oder evtl. Seebestattung. Vielleicht werden die Überreste (verbrannt) in die Heimatländer transportiert.

1

Ja, das habe ich mir auch gedacht, aber müssten früher nicht auch Urnen durch den Zoll?

0
25
@emilystrange

Ich kann mir vorstellen das dies unter Religionsfreiheit steht und von daher nicht/wenig kontrolliert wird.

0

Wäre diese Bitte zu viel verlangt?

Hey,

Mein bester Freund und ich kennen uns schon seit meiner Geburt, weil unsere Eltern Nachbarn und Freunde waren und wir uns deshalb eigentlich jeden Tag gesehen haben. Ich bin inzwischen 25 und er ist 27, wir sind immer noch beste Freunde und sehen uns mindestens dreimal die Woche. Wir kennen uns so gut, wir könnten ganz locker eine detailreiche Biographie über den anderen schreiben.

Nun ja.. Ich bin krank geworden (akute myeloische Leukämie) und habe Angst zu sterben, mein bester Freund arbeitet als Bestatter, wäre es zu viel verlangt, falls ich dran sterbe, dass er seinen Job bei mir auch erledigt? Er ist die zuverlässigste Person die ich kenne und bei ihm kann ich mir 100%tig sicher sein dass er sich auch meiner Leiche gegenüber respektvoll Verhalten würden. Es würde mir wirklich viel bedeuten wenn er mich nicht nur ins Leben begleitet sondern mich auch wieder raus führt, ihr wisst wie ich das meine. Ich weiß nicht ob es zu heftig wäre wenn er sich um die Leiche seines besten Freundes kümmern muss.

Wäre das zu viel verlangt? Oder ist das überhaupt erlaubt?

...zur Frage

Gliederung des Themas : Was kommt nach dem Tod?

Ich würde gerne wissen wie man das Thema :,, Was kommt nach dem Tod ?'' unterordnen kann . Also damit ist gemeint wie man dieses thema aufteilen könnte . Als Präsentation

...zur Frage

chinesische riiiiiesen-Schiffe

Hey, ich suche den Namen von diesen mehr oder minder belegten riiiesigen Schiffen der Chinesen. Jene, wo so halbe Städte drauf waren. Wohingegen eine Kogge ein Witz war. Mir fällts auf den Tod nicht mehr ein. Hab auch schon gegoogled...ich steh auf dem Schlauch.

Danke und Grüße Wursti

...zur Frage

todes Rituale und bestattung im Buddhismus?

Hey

Ich halte darüber ein Referat aber im Internet steht nichts darüber wie sie bestattet werden, wie die Angehörigen.damit umgehen oder was für Zeremonien es.gibt. wisst ihr wie die Bestattung abläuft?

...zur Frage

Ist bei einer Einäscherung ein Sarg vorgeschrieben, und welche Abmessungen bzw. welches Volumen muß eine Urne haben?

...zur Frage

Wie finde ich heraus, ob jemand bestimmtes (Verwandschaft) verstorben ist?

Über Internet bereits erfolglos versucht und genauer Wohnort unbekannt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?