Was macht man bei den ersten Reitstunden?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

erstmal werden dir in einem GUTEN stall die grundlagen im putzen gezeigt und es ist immer jemand bei dir. du solltest erstmal nicht alleine auf das pferd losgelassen werden.

anschließend erklärt man dir satteln und trensen. das wird die ersten stunden erstmal noch der lehrer machen, da das, wenn man keine ahnnug hat, etwas schwer sein kann. aber dinge wie sattelgurt schließen und trense schließen solltest du schon früh selbst machen dürfen.

DU solltest das pferd führen. schließlich willst du nicht nur reiten lernen sondern auch den kompletten umgang von putzen bis aufsteigen lernen.

in der bahn werden dir grunddinge wie steigbügelläänge einstellen erklärt. dann steigst du auf.

in der ersten stunde passiert noch nicht viel. erstmal wird dir der grundsitz gezeigt. armhaltung und beinhaltung und zügelführung sind schon für die meisten genug in den ersten minuten. nicht geschockt sein wenn dich 20 tausend kommandos wie "füße runter, beine lang, rechter winkel im arm" usw bombadieren. in kurzer zeit wirst du darüber lachen und es ganz selbstverständlich finden.

schon an der longe in der ersten stunde solltest du anhalten und anreiten lernen. sitzt das gut kann uach mal gewendet werden. so bekommst du ein gefühl für "gas, lenkrad und bremse" und für das gefühl auf dem pfrderücken zu sitzen.

im normalfall kann dann auch schon getrabt werden. meistens sitzt du erstmal aus und bleibst einfach sitzen um dich an den rhytmus zu gewöhnen. meisten darfst du dich auch am sattel festhalten oder gibst die zügel aus der hand.

je nach dem wie du dich anstellst darfst du auch mal den sattel loslassen, durchparieren und erneut antraben ohne festhalten.

wenn ich kleine kinder unterrichte, verzichte ich meistens darauf gleich in der ersten stunde leichtzutraben. je nach dem wie geschickt du dich anstellst und wie gut dein körper und taktgefühl ist lernst du das aber auch ganz schnell.

wie gesagt: 1. stunde: schritt, halten, anreiten, antraben, aussitzen. das sollte eigentlich mindestens vorkommen.

Aristella 30.01.2013, 10:06

Genau so mach ich das auch mit den Kiddies :-)

0

Bei mir war das so - aber das war auch in einem Ferienlager (vor ca. 5 Jahren): Wir haben zuerst gelernt, wie man mit dem Pferd umgeht, das hat schon vor der Stunde angefangen: Hufe auskratzen, striegeln, putzen, bürsten. Aufzäumen, satteln

Dann gehts los - anfangs an der longe: Das ist so eine Art Seil, das am Zaumzeig von deinem Pferd ist. Das andere Ende hat der Reitlehrer. Dann fängst du mal mit "gemütlichen" Übungen im Schritt an. Bei uns war das z.B: Arme kreisen,... Außerdem lernst du die Steigbügel kennen. Dabei kannst du dich am Anfang immer wenn du willst noch vorne am Sattel festhalten.

Irgendwann kommt dann das traben dazu. Auch erstmal mit festhalten, irgendwann mit den Zügeln. Dabei ist dann vor allem das "Leichreiten" wichtig - da musst du dann auch lernen die Hände ganz ruhig zu halten während du dich aus dem Sattel hebst - wirst du aber alles lernen! Galoppieren kommt erst ein bisschen später, wenn ich mich noch richtig erinnere. Dazwischen hast du außerdem auch immer Zügelübungen und du lernst auch dem Pferd allein mit deinen Beinen und Füßen Anweisungen zu geben.

Dann wirst du immer wieder mal von der Longe gelassen und übst :)

Hi,

Wenn Du an einen vernünftigen Hof gehst, fängst Du erstmal mit einigen Longenstunden an. Ich denke, Du weißt was das ist, wenn nicht, dabei steht ein Reitlehrer/Reitlehrerin in der Mitte und das Pferd läuft in Verbindung der Longe um den Lehrer herum, so dass dieser noch die Kontrolle übe das Pferd hat.

An der Longe wirst Du dann lernen, wie Du auf dem Pferd zu sitzen hast, wie Du deine Beine zu kontrollierren hast etc. Häufig macht man auch Gleichgewichtsübungen an der Longe oder man lässt zum Beispiel im Trab mal eine Hand los oder so. Der Sinn der Longe ist es, dass Du dich auf dem Pferd erstmal nur auf dich konzentrieren kannst und nicht so darauf achten musst, wohin das Pferd läuft und wo weiter. Wenn Du dann an der Longe soweit bist, schonmal alleine galoppiert bist und so, lässt dich der Reitlehrer/Lehrerin in einer Abteilung mit anderen Reiten und dort lernst Du dann, wie du wirklich alleine reiten kannst.

Probier Reiten auf jeden Fall mal aus, es macht unglaublich Spaß!!!

LG :))

also ich kann mich noch gut an meine erste Reitstunde erinnern. Ich war an der Longe und die Reitlehrerin hat mir alles in Ruhe erklärt. Am Anfang war es ziemlich ungewohnt und schauklig. Davor wurde mir auch gezeigt wie ich das Pony putzen, satteln und trensen muss.

Mitlerweile reite ich seit 4 Jahren und es macht mir unheimlich spass. Am Anfang lernst du nur das wesentliche, dh. das korrekte Sitzen, antreiben, anhalten, in allen Gangarten das Pferd richtig treiben usw.

Mit der Zeit wird es dann immer schwerer, macht aber dann umso mehr spass.

ich wünsche dir viel glück und spass bei deiner 1. reitstunde

Das ist sicher von Reitlehrer zu Reitlehrer. Einige erklären dir zuerst etwas über die Pferde und die Rassen und andere fangen gleich mit dem reiten an. Bei mir war es damals so, dass mir der ganze Stall gezeigt wurde und erklärt wurde, wo alles ist was ich brauche, dann wurde mir gezeigt wie man das Pferd richtig strigelt und pflegt und wie man den Sattel richtig am Pferd an macht und dann ist es auch schon mit der ersten Reitstunde los gegange. Natürlich fängt man ganz langsam mit dem Schritt an, um sich an das Pferd zu gewöhnen und sicherer am Pferd ist und vertrauen bekommt.

Ich hab früher als ich auf nem pferdehof war bei den ersten stunden erst nur so geputzt und mich ans pferd heranführen lassen soo die grunddinge halt erst sooo aber der 5. sunde hab ich das ertse mal auf dem Pferd gesessen :) viel spass wünsch ich dir lg Jana :)

Erst mal wirst du mit dem Pferd vertraut gemacht und du ernst wie du es Sattel und putzen musst:-) später wirst du dann auf das Pferd gesetzt aber du wirst nicht einfach so losreiten.dürfen... 0erstmal an der longe oder so

An der Longe Sitzübungen erstmal nur Schritt am Kreisen und sowas. Und als aller erstes griegt man erklärt wie man richtig sitzt. Ja und vielleicht auch ein bisschen Trab, weiß nicht ob man das in der ersten Stunde macht.

Meist wird einem erstmal so alles rund ums Pferd und die Pflege erklärt: Wie gehe ich ans Pferd ran, wie führe ich es etc., wie putze ich richtig... Dann kommst du an die Longe (langes Seil, welches am Zaum des Pferdes fest gemacht wird) Da musst du dich erstmal auf "dich" konzentrieren, der Reilehrer kontrolliert das Pferd. Ihr macht sitzschulung, erst im Schritt, meist mit so Übungen wie, Fussspitze berühren, Pferdeohren berühren etc. dann gehts ans Traben wo du erstmal das "leichttraben" erlenen musst (im Takt des Trabs hoch, runter.) das ist anfangs niht so leicht, aber nicht verzweifeln ;) du darfst dich festhalten, da Ziel ist aber dass du es freihändig kannst, davor solltest du die Zügel nicht in die Hand bekommen, denn die sind nicht zum festhalten. Natürlich zeigt dir der RL auch wie du das Pferd antreibst. Mehr wird es in der ersten Reitstunde auf jeden Fall nicht. Nach der ersten Stunde kommen noch ein paar longenstunden, wieviel ist unterschiedlich. Bis du die Zügel halten, das Pferd vorwärts laufen lassen und anhlten kannst, du richtig sitzt und leichttraben kannst. Dann kommst du in die Abteilung.

Was möchtest Du wissen?