Was kommt in einen Sitzsack für eine Füllung und wo kriege ich die her?

4 Antworten

Styroporkügelchen einzufüllen ist eine ziemliche Sauerei (die Biester elektrisieren und kleben dann überall). Eine MÖglichkeit wären noch Schaumstoff-Flocken. Die gibt es preiswert z. B. in Läden, die Schaumstoffzuschnitte machen (Branchenbuch) und die sind relativ formstabil (ggf. nachfüllen). Ich habe die Feststellung gemacht, daß diese Styroporkügelchen sich auch nach und nach "zermahlen" und wehe, man öffnet dann nochmal das Inlett (braucht man bei Styropor!), um nachzufüllen... das Zeug staubt fürchterlich. Fazit: Styroporkügelchen sind gut, wenn maschinell eingefüllt vom Hersteller. Fürs Selberfüllen würde ich Schaumstoff-Flocken wählen - den Nerven zuliebe.

Wir, resp. unsere Nachbarn, vom textilen Gestalten, füllen die Säcke mit Getreidehüllen? Also so Getreide/Mühlenabfälle... Irgendwie. Ist zwar ziemlich schwer ABER bequemer als die Styropordinger...

Hiho,

in den meisten Sitzsäcken sind heutzutage so kleine Styroporkügelchen drin, die nennt man EPS Perlen.

 

Gruß  Johannes

Was möchtest Du wissen?