was kann es bedeuten, wenn man immer wieder Schwierigkeiten hat im Traum eine Treppe hoch, oder runter zu kommen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde das so deuten: Du wirst/musst Sachen auf andere Weise lösen, kommst aber irgendwanm doch ans Ziel, musst dafür aber Mut beweisen und über deinen Schatten springen.
Hoffe konnte dir helfen.
Lg Hannah

Da hilft nur Erkenntnis

---Wer Erkenntnisse auf diesem Gebiete hat, der weiß, daß typische unterbewußte Seelenvorgänge bei den verschiedensten Menschen sich in die verschiedensten Lebensreminiszenzen einkleiden und daß es nicht auf den Inhalt des Traumes ankommt.

---Man kommt nur darauf, was da eigentlich zugrunde liegt, wenn man sich darin schult, von dem Inhalt des Traumes ganz abzusehen, wenn man sich darin schult, ich möchte sagen, die innere Dramatik des Traumes ins Auge zu fassen: ob der Traum davon ausgeht, in einer gewissen Traumvorstellung zuerst eine Grundlage zu legen, dann eine Spannung zu schaffen und einen Ablauf, oder ob eine andere Folge da ist, ob zuerst eine Spannung und dann eine Auflösung da ist.

---Es bedarf einer großen Vorbereitung, den Ablauf des Traumes in seiner Dramatik, ganz abgesehen von dem Inhalt der Bilder, ins Auge zu fassen. Wer Träume verstehen will, muß in der Lage sein, etwas auszuführen gegenüber dem Traume, das gleich käme dem, wenn man ein Drama vor sich hat und sich für die Bilder nur insoferne interessiert, als man dahinter den Dichter ins Auge faßt, in dem, was er auf- und abwogend erlebt.

---Erst wenn man aufhört, den Traum durch eine abstrakte symbolische Ausdeutung der Bilderwelt ergreifen zu wollen, erst wenn man in die Lage kommt, sich einzuleben in die innere Dramatik des Traumes, in den inneren Zusammenhang, abgesehen von der Symbolik, von dem Inhalte der Bilder, erst dann merkt man, in welchem Verhältnisse die Seele zu dem steht, was geistige Umwelt ist. Denn diese kann nicht durch die Traumbilder gesehen werden, in die derjenige, der kein imaginatives Schauen hat, durch die abnormen Verhältnisse des Schlafes das Wirkliche kleidet, sondern nur durch das imaginative Bewußtsein.

---Was sich abspielt jenseits der Traumbilder als Traumdramatik, das ist nur durch das imaginative Bewußtsein zu erkennen.
(Steiner: GA 73 Seite 187f)

vl sollen die treppen dein leben bzw deinen lebensweg darstellen und du da eben weiter gehen musst, obwohl hürden dort sind oder sein können..?

Wie kann ich meinem Hund die Angst vor Treppen nehmen?

Hallo, Ich wess hier ist nicht jeder hunde experte oder tierarzt aber ich hab ein kleines problem. Mein hund (Rasse Beauceron), 9 Jahre alt hat in letzter zeit öfters angst die treppen runter zu gehen. Er kommt leicht hoch aber dann kommt er nicht mehr runter. Er steht nur noch vor der treppe, manchmal auch die vorderen pfoten auf der ersten stufe und guckt einfach ängstlich runter. ob leckerli, essen, "nette wörter" nichts funktioniert.. Manchmal läuft er auch einfach so runter ohne probleme aber abends meistens bleibt er oben hängen und manchmal auch bis zu 2 tage.. Ich bitte um rat :)

...zur Frage

Ab wann darf mein Hund treppen auf und absteigen?:)

Hallo:) Mein hund ist 5 Monate alt, und ist ein shih tzu. Ich trage ihn immer hoch und runter, obwohl er am liebsten allein die treppen aufsteigen möchte manchmal rennt er schon vor und geht 1-2treooen hoch bis ich ihn aufschnappe.. Ich trage ihn weil es ja die knochen schont.. Aber ab wann kann er eigenständig die treppen auf und ab laufen?

...zur Frage

sind Leute die in Häusern mit Treppe wohnen nicht sportlicher als Leute die in ebenen Häusern wohnen?

Das ist zwar eigentlich eine doofe Frage aber es ist mir einfach so eingefallen gerade xD. Mich würde es mal interessieren ob Menschen die täglich quasi "gezwungen" sind Treppen hoch und runter zu laufen sportlicher sind als Menschen die fast nie Treppen gehen müssen. (Also wenn man jetzt des nicht dazu nimmt das natürlich noch auf andere weise "Sport" gemacht wird.)

...zur Frage

Was kann ich gegen die Träume machen?

Hi,

Ich bin 19 Jahre alt und träume bestimmt seit 3-4 Jahren jede Nacht, sodass ich mich perfekt erinnern kann. Ich habe zwei Probleme dadurch.

1. Ich habe das Gefühl, dass ich psychisch nicht ausgeschlafen bin, da mein Kopf im Schlaf sozusagen als aktiv ist durch das ganze geträume (Ich kann ich mich jeden Morgen halt echt immer an alle 4-5 verschiedene Träume in der Nacht erinnern)... Aber auch von den Muskeln her fühle ich mich etwas schlapp, da ich bestimmt 4-5 mal auch 3min aufwache und etwas kurz trinke (Wasserflasche neben dem Bett) und dabei auch kurz über den Traum nachdenke und mich frage was mich erwartet wenn ich jetzt gleich wieder schlafe.. Wodurch ich schon zum zweiten Problem komme.

2. Mittlerweile hab ich schon eine kleine Art "Angst" einzuschlafen, weil ich halt weiß, dass ich wieder träumen werde und auch Alpträume des öfteren (vorallem in letzter Zeit dabei sind). Wie zum Beispiel heute, denn da war einer von meinen vielen Träume, dass ich allein in nem riesen Haus penne und dann nachts aber irgendwas im Haus die Treppen hoch und runter rennt und Türen und sowas zu schlägt und ich musste dann durchs Haus laufen und alle lichter anmachen und das Ding suchen, damit ich Ruhe hab aber gefunden hab ich nichts (also alles im Traum). Oft ist es auch so, dass die Albträume nicht direkt Angst etwas mit Angst zutun haben, sondern eher so dass ich irgendwelche schlimme Entscheidungen treffen muss, bei denen nur Negatives bei raus kommen kann (meistens irgendwas von wegen entweder ich sterbe oder meine Freunde etc.). Ich träume mittlerweile generell des öfteren dass ich wegen irgendetwas kurz vorm Tod stehe und dann einen Sterbeprozess durchlaufe (so wie mein Gehirn sich ihn anscheinend vorstellt) und danach aufwache. Manchmal träum ich auch dass ich vom Traum aufwache und denke dann über die Träume nach und merke dann dass ich immernoch Träume und noch garnicht wach bin (dann wach ich aber auch meistens wirklich auf).

Das sind nur ein paar Beispiele (überwiegend von der heutigen Nacht) was mich immer so erwartet oder erwarten kann. Das ist dann abends nicht so cool wenn man schon im Bett liegt und weiß; "Jawohl gleich wieder eine Simulationen des Gehirns von wahrscheinlich nicht so coolen Sachen, wie Tod, Angst und generell Unwohlsein durchmachen" (Ich kann mich nämlich wirklich nicht erinnern, wann ich in den vergangenen 2 Jahren mal wirklich was schönes Geträumt habe... Immer nur Träume wo man son unwohles Gefühl hatte oder halt sogar Alpträume).

An sich beschäftigt mich das Thema intensiv nur vorm schlafen gehen (muss mich dann immer mit irgendwelchen anderen Gedanken ablenken, damit ich nicht dran denke was mich wieder erwarten könnte) und nachdem Aufstehen (und generell die ganze Nacht wenn ich zwischen den Träumen aufwache xd). Hat vielleicht jemand eine Ahnung was ich dagegen machen kann? Ich würde gerne mal wieder wie früher als Kind mal gut schlafen ^^👌.

...zur Frage

Dürfen Berner Sennenhunde Treppen hoch und runter steigen?

Dürfen Berner Sennenhunde Treppen hoch und runter steigen,weil wir uns bald einen anschaffen wollen und mein Zimmer im 2.Stock ist und er soll ja auch bei mir Schlafen.Die Treppe hat 12 Stufen und die Stufen sind aus Stein. Bitte um Antworten?!

...zur Frage

komisches gefühl beim treppen laufen?!?!

Ok also erstmal hallo liebe community :) das mag zwar eine komische frage sein aber irgendwie kann ich mir diese auch nicht selbst beantworten:/ Also mir ist dieses gefühl zu ersten mal aufgefallen als ich bei mir im haus die treppen hoch ging. Ich hatte das gefühl die treppenstufe zu übersehen oder zu vergessen auch wenn ich dann runter ging hatte ich das gefühl eine treppenstufe zu übersehen manchmal hat man das doch auch wenn man unten an der treppe angekommen ist und man manchmal denkt da ist keine stufe mehr und man sie einfach übersieht. Genauso habe ich das nur halt mitten auf der treppe bei runter und rauf gehen :/ un das ist überall so :/ kann mir einer helfen oder hat jemand sowas schon gehabt ? danke im voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?