Was kann das sein, kreisförmiger ring aus wolken um dem mond?

5 Antworten

ich habe soeben genau dieses Phänomen am Himmel gesehen und verstehe jetzt eure Aufregung, ich war auch ein wenig verwirrt. Ein riesiges kreisrundes Loch mit x Kilometern Durchmesser genau um den Mond. Halone sind das gewiss nicht, denn die Wolken sind im Loch komplett weg, darum sind sie aber undurchdringlich dicht. Genau wie das Auge eines Hurrikans. Wer sowas schon mal Fotografiert hat, her damit. Mit dem iphone ist nur der Mond drauf.

Ich habe heute genau da beobachtet, was du hier beschreibst. Ich kann nicht sagen, dass irgendein Bild von einem Halo, das ich im Netz gefunden habe, an dieses Phänomen herankommt. Ich würde sagen es ist etwas anderes. Eine Korona ist es auch nicht, die ist ja fast alltäglich und würde mir nicht besonders auffallen.

Nein es waren wirklich über den gesamten Himmel konstante Schleierwolken verteilt und genau kreisrund um den Mond waren überhaupt keine Wolken. Es sah schon sehr weit weg aus, als ob es riesige Ausmaße hatte. Sichtbarer Durchmesser war bestimmt 20x der Mond.

Sichtung in Erlangen am 9.12.11 um ca. 23.45 Uhr.

0

ich habe vor ca 3 jahren auch so einen riesigen kreis um den mond gesehen. aber ich glaube eher weniger dass das spiegelunen waren, weil der durchmesser wirklich gigantisch war... gibt es noch etwas größeres als halos?

"Viele Menschen können sich unter dem Begriff „Halo“ nur sehr wenig vorstellen. Dabei sind Haloerscheinungen viel häufiger als beispielsweise ein Regenbogen. Das Wort „Halo“ kommt vom griechischen ‘άλως und bedeutete ursprünglich soviel wie Dreschplatz, Rundung, runde Fläche [aus dem Duden]. Man kann "Halo" allerdings auch als "Ring" übersetzen. Da der so genannte 22° Ring die häufigste Erscheinung bildet, hat man den Überbegriff "Halo" bzw. "Halos" gewählt.

Halos kommen in vielen verschiedenen Formen vor. Sie bilden meist farbige Ringe oder Bögen am Himmel. Verursacher für diese Erscheinungen sind winzige Eiskristalle und eine Lichtquelle - vor allem Sonne und Mond, teilweise aber auch Straßenlampen oder Autoscheinwerfer.

Haloerscheinungen entstehen durch Brechung und Spiegelung des Lichtes durch Eiskristallen. Dank der verschiedenen Formen von Eiskristallen und deren Lage zur Lichtquelle hin, kommt es zu den verschiedensten Haloerscheinungen. Eiskristalle kommen vor allem in hohen Wolken vor - Cirrus und Cirrostratus („cirrus“ lat.: Feder), auch als Schleierwolken bekannt. Auch im Eisnebel, der im Winter bei Temperaturen weit unter 0° Celsius entstehen kann, oder im Reif sind Eiskristalle die Auslöser für Haloerscheinungen. Die Farbfolge ist bei allen farbigen Halos von innen Rot nach außen Blau, also genau entgegengesetzt wie beim Regenbogen. Dies deutet schon auf eine andere Entstehung hin. Wie schon erwähnt, sind Haloerscheinungen recht häufig zu beobachten. Ein aufmerksamer Beobachter kann im Monat etwa 8 Haloerscheinungen beobachten."

Heute Abend (27.02.2015) sah ich einen fast vollständig geschlossenen Kreis aus Wolken (oder Flugzeugrauch) rund um den Mond herum, unter dem Mond (Erdathmosphäre). Der Kreis war sehr symetrisch (rundförmig), war aber nicht komplett (hatte eine Lücke). Die Farbe des Wolkenkreises war Wolkenfarben (Grau oder so), und hatte keinen Rot-Anteil oder Ähnliches. Auch bei meinen Foto-Mach-Versuch war leider nur der Mond mit drauf (Digitalcamera), ohne das Wolkenband. Jetzt, ca. ein paar Stunden später, ist es 2,4 Grad kalt, draussen (Niedersachsen). Vielleicht ist meine Antwort Wissenschaftlern oder Menschen, die Ähnlich außergewöhnliches erlebten bzw sahen, hilfreich.

Als Korona, Aureole oder Höfe werden in der atmosphärischen Optik die farbigen Ringe um Mond oder Sonne bezeichnet, die im Gegensatz zu Haloeffekten durch die Beugung des Lichts an den Wassertröpfchen der Wolken verursacht werden. Dabei ist der äußerste Ring von rötlicher Farbe und hat eine Ausdehnung von etwa zwei Grad, in seltenen Fällen auch bis zu zehn Grad. Eine kreisrunde Form ergibt sich dann wenn die Tropfen einen einheitlichen Radius besitzen, ansonsten ist die Korona verwaschen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Korona_(Atmosph%C3%A4rischeOptik)

Was möchtest Du wissen?