Was ist mit Jamba passiert?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Irgendwie passt die Überschrift nur sehr abstrakt zum anderen Text.

Somit: Was aus Jamba inzwischen geworden ist, wurde schon beschrieben.

Bzgl. der Berechnung bei Prepaid:

Es gibt keinen Unterschied, ob Telefoniekosten oder so ein Service zur Zahlung ansteht. Bei einem Zahlungseinzug wird grundsätzlich geprüft, ob genug Guthaben verfügbar ist. Wenn nicht, wird die Zahlung abgelehnt. Hier stellt sich immer die Frage, ob die ausblebende Zahlung schon bedeutet, dass man nicht zahlungspflichtig ist.

Es gibt aber bei Prepaid zwei verschiedene Abrechungsverfahren. Bei s. g. Offline-Billing ("unechtes Prepaid") werden nicht alle Zahlungen sofort verbucht. Es kann somit passieren, dass nach der Guthabenprüfung noch eine andere Zahlung gebucht wird und man so ins Minus kommt.

Besonders zum Anfang wurde mit den beiden genannten "Effekten" relativ viel getrickst. Inzwischen gibt es da einiges an verbraucherfreundlichen Urteilen sowie Gesetzesänderungen gibt, würde ich immer darauf achten, dass mit dem Mobilfunk-Anbieter Online-Billing ("echtes Prepaid") vereinbart ist und beim Abschluss irgendwelcher Abos ebenso.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?