Was ist hiermit gemeint? Wann werden die Schafe von den Böcken getrennt. ( Mat. 25:31-33)

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denk mal die Schafe sollen die Guten sein, die rechte Seite ('richtige Seite') steht ja meistens für das Positive ('Er sitze zur Rechten Gottes') Vllt. ist das Trennen auch nur rein symbolisch gemeint, ohne tieferen Sinn. Damit sich die Leute etwas darunter vorstellen können.

Hallo Hauer20,

um das Gleichnis von den Schafen und Böcken zu verstehen müssen zunächst die Bedeutung einiger verwendeter Begriffe geklärt werden (Der Text für das Gleichnis findet sich in Matthäus 25:31 bis 46), diesen bitte zuerst lesen:

Menschensohn, Hirte, König: Stellt in jedem Fall Jesus Christus dar (das „Wort“ wurde „Fleisch“), der als Lehrer (Hirte) und als Richter (König) im Weltgericht auftritt: (Johannes 5:21-22) . . .. 22 Denn der Vater richtet überhaupt niemand, sondern er hat das gesamte Gericht dem Sohn übergeben, … Könige sprachen früher Gerichtsurteile.

König setzt sich auf seien Thron: Sinngemäß „Das Gericht setzt sich nieder zur Rechtsfindung und richterlichen Entscheidung“. Wann ist dies: Am Ende der der gem. Offenbarung 12:12 „kurzen Frist“ die übereinstimmt mit dem Zeitpunkt in Matthäus 13:47 (Schleppnetz), kurz vor Har Magedon, dem „Weltgericht“.

Vater: Hierbei handelt es sich um den himmlischen Vater und Lebengeber von Jesus Christus, nähmlich Jehova – Gott (JHWH). In Bezug auf Jesus Christus sagt Kolosser 1:15 „Er ist das Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene aller Schöpfung“

Menschen, Völker, Nationen: Sind Erdenmenschen die der Erlösung von der Erbsünde und somit vom Tod bedürfen.

Schafe stellen Menschen dar, die auf „Ihren Hirten“, Jesus Christus hören: (Johannes 10:27) 27 Meine Schafe hören auf meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir. Schafe sind „Lamm- Fromm“.

Böcke: Das hebräische Wort ßaʽír (wörtlich: behaart, haarig) bezieht sich auf einen Ziegenbock oder ein Ziegenböcklein. Ein Ziegenbock trägt Hörner, ist „eigensinnig“.

Rechts und Links: Seitliche Richtung, wie bekannt. Zusätzlich der Bezug zu den Himmelsrichtungen in der Bibel: Osten: Im hebräischen misrách, wörtlich „Sonnenaufgang“ auch qédhem wörtlich „vorn“. Bei den Hebräern war es üblich, sich dem Sonnenaufgang zuzuwenden, wenn eine Richtung bestimmt wurde; das bedeutete, daß sich der Osten vor ihnen befand, der Westen hinter ihnen, der Norden zur Linken und der Süden zur Rechten.

NORDEN: Hebr. zaphṓn auch auch mit der Richtungsangabe „links“ bezeichnet, da man in Richtung Sonnenaufgang, nach O, blickte. Im Norden liegt gemäß Psalm 48:2) . . .Schön von Erhebung, das Frohlocken der ganzen Erde Ist der Berg Zion auf den entlegenen Seiten des Nordens, Die Stadt des großen Königs. Von der sich drehenden Erde aus gesehen scheint sich das ganze Universum um den Polarstern zu drehen, was hier einen bildhaften Niederschlag findet.

Süden: Hebr. né·ghev stammt vermutlich von einer Wurzel, die „austrocknen“ bedeutet und erhielt auch die Bedeutung von Süden bzw. „Südseite“. Austrocknen (kein „leben gebendes Wasser“) führt zum Tod.

Westen: Hebr. achṓr was „hinten“ und auch jam, was die Bedeutung von „Meer“ hat (Das Mittelmeer liegt westlich von Israel) Reich, Königreich: Dies ist das „Reich“ um das Christen im „Vater unser“ beten.

Geringsten dieser meiner Brüder des Königs: Der König hat Brüder. Menschen, die sich als „Böcke“ erweisen können nicht dazu zählen. Somit auch nicht Menschen, die sich als „Schaf“ oder „Bock“ erweisen. Brüder können nur leibliche Brüder des Königs sein – oder sie sind vom Vater des Königs adoptiert. Dies berührt u.a. das „Erbrecht“ auf das „Königreich“.

Wer sagt, er sei ein „Bruder Christi“ ohne von dessen Vater „Adoptiert“ zu sein ist genau genommen ein Hochstapler und Erbschleicher.

Mit Hilfe dieser Beschreibung der verwendeten Begriffe erklärt sich das meiste von selber. Hier eine kurze Zusammenfassung:

Jesus Christus kommt gemäß Offenbarung 16:12 mit den Königen vom Sonnenaufgang und setzt sich als Richter. Dabei blickt er von Osten nach Westen (nach Hinten). Menschen, die einem seiner Brüder geholfen haben, stellt er von sich aus gesehen nach rechts, nach „Norden“ bzw. Richtung Zion (Matthäus 25:46 ... in das ewige Leben.“). Menschen blicken nach Osten, dem König „entgegen“, Schafe dürfen nach links gehen (Norden) Richtung Zion. Die Böcke werden genau entgegen gestellt und gehen in einen Tod ohne Auferstehungshoffnung (Matthäus 25:46 Und diese werden in die ewige Abschneidung weggehen. . .)

Menschen werden den „Schafen“ zugerechnet, weil sie mindestens einem Bruder Christi etwas gutes getan haben, wie es beispielhaft in Math. 25:35 aufgeführt ist. Es gehört auch dazu herauszufinden, welche Bedürfnisse sie haben und ihnen bei der Lösung von Problemen zu helfen. Solches Verhalten wird als „Gerecht“ bezeichnet.

LG JensPeter

Ergänzung noch zu der Frage: "Wann"?:

Jesus beginnt das Gleichnis wie folgt, das in [] ist als Erklärung von mir eingefügt:

NW Matthäus 25:31 Wenn der Menschensohn [= Jesus Christus] in seiner Herrlichkeit [= König des messianischen Reiches, um das Christen im Vater unser beten] gekommen sein wird [= Vollendete Vergangenheit!] und alle Engel mit ihm, dann wird er sich auf seinen Thron der Herrlichkeit setzen. 32 und alle Nationen werden vor ihm versammelt werden, und er wird die Menschen voneinander trennen, so wie der Hirt die Schafe von den Ziegenböcken trennt.

.. dann wird er.

Diesen Zeitpunkt muss man zuerst im Strom der biblischen Prophetie an die richtige Stelle setzen, danach kann man nach dem "Wann" schauen:

Eine wichtige Grundlage bitte googeln:

1914 ein bedeutsames Jahr biblischer Prophetie

Das Reich, um das Christen beten wurde im Jahr 1914 im Himmel errichtet. Satan wurde herausgeworfen (-> Offenbarung 12:7) in das Umfeld der Erde was dort den I und II Weltkrieg zur Folge hatte (-> Offenbarung  12:12). Seither leben wir in der sog. "kurzen Frist".

Nun die weitere prophetisch Abfolgen der nahen Zukunft, hier kurz aneinander gereiht ohne weitere Erklärungen. Die einzelnen Voraussagen könnten ggf. bei einem Bibelkurs (kostenfrei) vermittelt werden:

Als nächstes wird folgendes geschehen:

Hesekiel 38:10 . . .Dies ist, was der Souveräne Herr Jehova gesprochen hat: ‚Und es soll geschehen an jenem Tag, daß Dinge in deinem Herzen aufkommen werden, und du wirst gewiß einen schädlichen Plan erdenken; 11 und du wirst bestimmt sagen: „Ich werde hinaufziehen gegen das Gebiet des offenen Landes. Ich werde über die kommen, die Ruhe haben, die in Sicherheit wohnen, die allesamt ohne Mauern wohnen, und sie haben auch nicht Riegel und Türen.. . .

[Hörner sind politische Spitzen. die H_re steht für die Untreue Gott gegenüber, siehe auch Offenbarung 17:2 . . .mit der die Könige der Erde Hurerei begingen, . . .]
 ]

Offenbarung 17:16 Und die zehn Hörner, die du sahst, und das wilde Tier, diese werden die H_re hassen und werden sie verwüsten und nackt machen und werden ihre Fleischteile auffressen und werden sie gänzlich mit Feuer verbrennen. 

mit/zugleich (?)

Daniel 11:40 . . .Und in der Zeit des Endes wird sich der König des Südens . . . [bitte in der eigenen Bibel weiterlesen]

Danach

Offenbarung 13:16 Und es übt auf alle Menschen einen Zwang aus, auf die Kleinen und die Großen und die Reichen und die Armen und die Freien und die Sklaven, daß man diesen auf ihrer rechten Hand oder auf ihrer Stirn ein Kennzeichen anbringe 17 und daß niemand kaufen oder verkaufen könne, ausgenommen jemand, der das Kennzeichen hat, den Namen des wilden Tieres oder die Zahl seines Namens.  

gefolgt von

1. Thessalonicher 5:3 3 Wann immer sie sagen: „Frieden und Sicherheit!“, dann wird plötzliche Vernichtung sie überfallen . . .

und

Offenbarung 16:14 Sie sind tatsächlich von Dämọnen inspirierte Äußerungen und vollbringen Zeichen, und sie ziehen aus zu den Königen der ganzen bewohnten Erde, um sie zu versammeln zum Krieg des großen Tages Gottes, des Allmächtigen. 15 „Siehe! Ich komme wie ein Dieb. Glücklich ist, wer wach bleibt und seine äußeren Kleider bewahrt, damit er nicht nackt einhergehe und man seine Schande sehe.“ 16 Und sie versammelten sie an den Ort, der auf hebräisch Har-Magẹdon genannt wird.

Sodann

Daniel 2:34 Du schautest weiter, bis ein Stein herausgehauen wurde, nicht mit Händen, und er schlug das Bild an seine Füße aus Eisen und geformtem Ton und zermalmte sie. 35 Zu dieser Zeit wurden das Eisen, der geformte Ton, das Kupfer, das Silber und das Gold alle zusammen zermalmt und wurden wie die Spreu von der Sommerdreschtenne, und der Wind trug sie weg, so daß gar keine Spur davon gefunden wurde. . . .

bzw.

Offenbarung 17:14 . . .Diese werden mit dem Lamm kämpfen, doch wird das Lamm sie besiegen, weil es Herr der Herren und König der Könige ist. Auch die mit ihm Berufenen und Auserwählten und Treuen [werden das tun].“

bzw.

->Fortsetzung

0
@JensPeter

-> Fortsetzung

Offenbarung 19:11 Und ich sah den Himmel geöffnet, und siehe, ein weißes Pferd. Und der, der darauf sitzt, wird Treu und Wahrhaftig genannt, und er richtet und führt Krieg in Gerechtigkeit. .... 13 und er ist in ein mit Blut besprengtes äußeres Kleid gehüllt, und der Name, nach dem er genannt wird, ist Das Wort Gottes [=Jesus Christus]. 14 Und die Heere, die im Himmel waren, folgten ihm auf weißen Pferden, und sie waren in weiße, reine, feine Leinwand gekleidet. 15 Und aus seinem Mund geht ein scharfes langes Schwert hervor, daß er damit die Nationen schlage, und er wird sie mit eisernem Stab hüten. Auch tritt er die Weinkelter des Grimmes des Zorns Gottes, des Allmächtigen. 16 Und auf seinem äußeren Kleid, nämlich auf seinem Oberschenkel, trägt er einen Namen geschrieben: König der Könige und Herr der Herren.

Danach

Offenbarung 19:19 Und ich sah das wilde Tier und die Könige der Erde und ihre Heere versammelt, um Krieg zu führen mit dem, der auf dem Pferd sitzt, und mit seinem Heer. 20 Und das wilde Tier wurde gefaßt und mit ihm der falsche Prophet, der vor ihm die Zeichen tat, durch die er die irreführte, welche das Kennzeichen des wilden Tieres empfingen, und die, die seinem Bild Anbetung darbringen. Noch lebendig wurden sie beide in den Feuersee geschleudert, der mit Schwefel brennt. 

Das bedeutet Vernichtung ohne Wiederkehr.

Und jetzt?

Offenbarung 19:21 Die übrigen aber wurden mit dem langen Schwert getötet, das aus dem Mund dessen hervorging, der auf dem Pferd saß. . . .

Zu diesem Zeitpunkt ist das Trennungswerk zwischen Schafen und Böcken beendet.

Engel habe hierbei mitgeholfen:

Hesekiel 9:3 und er begann dem Mann zuzurufen, der mit dem Linnen bekleidet war, an dessen Hüften das Tintenfaß eines Sekretärs war. 4 Und Jehova sprach weiter zu ihm: „Geh mitten durch die Stadt, mitten durch Jerusalem, und du sollst ein Kennzeichen an die Stirn der Menschen anbringen, die seufzen und stöhnen über all die Abscheulichkeiten, die in seiner Mitte getan werden.“

Und wie gesagt ganz wichtig: "Den Brüdern Christi helfen und beistehen, das zeichnet Schafe im Gleichnis eindeutig aus!

0
@JensPeter

Die Kurze Frist läuft also seit 1914. 

Jesus versprach:

Matthäus 24:34 Wahrlich, ich sage euch, daß diese Generation auf keinen Fall vergehen wird, bis alle diese Dinge geschehen. 35 Himmel und Erde werden vergehen, meine Worte aber werden auf keinen Fall vergehen.

wobei er sich hier auf die Voraussage in Matthäus 24 bezieht, welche ebenfalls alles einschließt:

Matthäus 24:38 Denn so, wie sie in jenen Tagen vor der Sintflut waren: sie aßen und tranken, Männer heirateten und Frauen wurden verheiratet bis zu dem Tag, an dem Noah in die Arche hineinging, 39 und sie nahmen keine Kenntnis davon, bis die Sintflut kam und sie alle wegraffte: so wird die Gegenwart des Menschensohnes sein. 

Hier könnte man googeln

Generation Online-Bibliothek jw

Ja, der Stoff ist nicht ganz so einfach und sehr umfangreich.

Beste Grüße

JensPeter

0

Deine ganze Erklärung ist haarsträubend und völlig an der Bibel vorbei.

0

Was möchtest Du wissen?