Was ist eine Personalstatistik?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Personalstatistik P. entstehen durch die Beobachtung und Auswertung zahlenmäßig erfaßbarer Tatbestände und stellen ein Instrument der Planung und Kontrolle im Personalbereich dar. Üblicherweise werden in folgenden Sachbereichen Statistiken geführt: Personalwerbung, -auswahl und -einstellung, Aus und Weiterbildung, Versetzung und Beförderung, Entlassung und Fluktuation, Lohn und Gehaltswesen, Sicherheits und Ges und heitswesen (z. B. Fehlzeiten), soziale Leistungen (Pensionskassen, Krankenkassen), Personaldienste, Arbeitge-ber-/Arbeitnehmerbeziehungen. Sozählen z. B. zu den Aufgaben derLohn- und Gehaltsstatistik neben derErfassung der betreffenden Aufwendungen je Arbeitskraft und Abrechnungsperiode insbesondere die Ermittlung der Entgeltbewegungen. AlsInteressenten für P. kommen innerhalb des Betriebes Personalleitung, Unternehmensleitung, Abteilungsleiter und Fachvorgesetzte sowie Betriebsrat in Frage. Betriebsfremde Interessenten können die amtliche Statistik, Berufsgenossenschaften, Kammern, Verbände und Institute sein. Da P. je nach Umfang und Differen-ziertheit erhebliche Kosten verursachen können, ist auf ein angemessenes Verhältnis von Kosten zu Nutzenzu achten. (aus dem Wirtschaftslexikon 24 net)

Das sind Statistiken, die das Personal betreffen. Männlich/weiblich, Geburtsdatum, Eintrittsdatum, Wohnort, Lohn/-Gehaltsstufe, Krankenstand usw. usw. Sollten auch noch die Blutgruppen gespeichert sein, könnte man auch die noch statistisch auswerten.

Was möchtest Du wissen?