Was ist eine Induktion ohne Bewegung?

1 Antwort

Bei der Induktion ohne Bewegung, wird das magnetfeld geändert. Hierzu eine Erklärung, die hoffentlich verständlich ist. Eine Induktionsspule, an deren Ende Spannung entsteht, wird von einem äußeren Magnetfeld durchdrungen. Doch das allein reicht nicht aus, es gibt nun zwei verschiedene Möglichkeiten wie es weiter geht: 1. Durch Eintauchen eines Stabmagneten in das Spuleninnere verstärkt sich dieses Magnetfeld. Ein Bewegungsstop würde die Induktionsspannung auf den Wert Null sinken lassen. Verringert man durch Entfernen des Stabmagneten die Magnetfeldstärke wird auch eine Spannung induziert, jedoch mit vertauschter Polung. 2. Die Induktionsspule (1. Spule) wird von einem äußeren Magnetfeld durchdrungen. Durch Erhöhung der Stromstärke verstärkt sich das Magnetfeld zunächst in der 1. Spule. Feldlinien durchdringen die 2. Spule, so dass sich auch in dieser das äußere Magnetfeld verstärkt. Durch einen gemeinsamen Eisenkern wird der Effekt vergrößert. Die Induktionsspannung sinkt auf Null, wenn die Stromstärke beibehalten wird und sich somit das Magnetfeld nicht mehr ändern kann. Verringert man die Magnetfeldstärke durch Verkleinern der Stromstärke so wird ebenfalls Spannung induziert, jedoch mit vertauschter Polung. Somit ist die Induktionsspannung umso größer, je schneller sich das Magnetfeld ändert und je höher die Anzahl der Windungen der Induktionsspule ist.

Was möchtest Du wissen?