Was ist der unterschied zwischen hoch und tiefdruck?

4 Antworten

  1. Tiefdruckgebiet: Die Zone, in der die Luft nach oben steigt, nennt man Tiefdruckgebiet. Im Tiefdruckgebiet sinkt der Luftdruck, weil sozusagen weniger Luft da ist. In den "T"s ist es oft bewölkt, es regnet oder schneit.

  2. Hochdruckgebiet: Die "H"s, die Hochdruckgebiete, sind die Zonen, in denen die Luftmassen nach unten sinken. So wird der Luftdruck erhöht. Hier ist der Himmel meist klar und es ist schön.

  3. Weil sich die Erde dreht, drehen sich auch die kalte und die warme Luft: In den Tiefdruckgebieten drehen sie nach links, in den Hochdruckgebieten nach rechts. Die Luftmassen sind eigentlich immer in Bewegung.

  4. Große Hoch- und Tiefdruckgebiete werden auch mit Voramen bezeichnet, in der Reihenfolge in der sie auftreten, bekommen sie auch alphabetische Namen. Also: Albert, Benno, Caesar, David und so weiter.

http://www.wasistwas.de/wissenschaft/alle-artikel/artikel/link//53dbadbff0/article/was-sind-hoch-und-tiefdruckgebiete.html?tx_ttnews%5BbackPid%5D=1310

danke :))

1

Komme ein wenige zu spät aber hier:

Tiefdruck: Warme Luft steigt auf, kondensiert - es kommt zu Niederschlägen/Schlecht Wetter

Hochdruck: Schwere Luft sinkt ab, erwärmt sich. Wolken lösen sich auf, da warme Luft mehr Wasserdampf aufnehmen kann. Es kommt zu Schönwetter.

Hoch=Schönes Wetter. Tief=Schlechtes Wetter.

Das stimmt leider nur ganz grob: Im Winter hat man z.B. bei Hochdruck oft extrem dichten Nebel und Urlauber auf den Nordseeinseln klopfen oft ans Barometer am Kurhaus, weil es aig "Hoch" steht, der Nieselregen aber trotzdem nicht aufhören will.

1

Was möchtest Du wissen?