Was ist der unterschied zwischen Hoch- und Niedervolt?

7 Antworten

In der Beleuchtungstechnik, wie sie im Haushalt verwendet wird unterscheidet man zwischen Niedervoltlampen (z.B. Halogenlampen, die mit 12 Volt betrieben werden) und sog. Hochvoltlampen (normale Glühlampen oder Halogenlampen die mit 230 Volt Netzspannung betrieben werden). Vor dem Kauf von Ersatzlampen muss man herausfinden, welche Spannung, welche Leistung und was für einen Sockel die zu erstezende Lampe hat, oft ist es an der Leuchte vermerkt, im Zweifelsfall mit der defekten Lampe zum Elektromarkt gehen. Der Veruch, normale Glühlampen durch entsprechende Hchvolt-Halogenlampen zu ersetzen hat in punkto Lebensdauer nichts gebracht, die Halogenlampen sind nach recht kurzer Zeit durchgebrannt. Bei Niedervolt-Halogenlampen habe ich dagegen eher Kontaktprobleme als das die Lampe durchbrennt.

ENDLICH EINE GUTE ANTWORT, was da manche für Müll schreiben.

0
@wauwie

@wauwie, was macht Dich da so sicher, was da manche für Müll schreiben, wenn Du es demnach tatsächlich besser weißt, warum hast Du bis jetzt keine Antwort und keinen Kommentar geschrieben¿ Erst mal besser machen, und dann kritisieren

0

Ich kenne nur die nach der Norm definierten Bezeichnungen Niederspannung (Einheit ist Volt), Mittelspannung und Hochspannung.

Niederspannung geht bis 1000 Volt, Mittelspannung bis 60 000 Volt, Hochspannung darüber.

Unter Niedervolt=Kleinspannung gelten Spannungen bis 50 V. Ist aber glaubich nicht als Norm definiert - zu mindest im europäischen Raum und wird vorwiegend für Lampen verwendet.

Also: Was im Haushalt passiert liegt definitiv im Niederspannungsbereich. Am Besten auf die Spannungsangabe der elektrischen Betriebsmittel kucken.

Shag d'Albran

als Laie würde ich es so sagen: Niedervolt (für Lampen) = 12 od. 24 Volt "Hochvolt" (für Lampen) = 220/230 Volt Wenn Du Lampen für die Wohnung suchst, bewegst Du Dich im "Hochstrom"-Bereich. Es gibt den Hochspannungs-Bereich, fängt ab 380 Volt (für Kochherd etc.) an.

Lampen für die Wohnung sind sehr häufig 12 V Anwendungen zB. diese 'Wäscheleinen mit kleinen Spots dran

0

Der Hochstrombereich ist, wenn Du Lampen hast, die z.B bei 12 Volt 24000Watt an Leistung aufnehmen. Kochherde habe ich noch keine gesehen, die über 380/400 Volt Spannung hinausgehen, wer hat denn höhere Spannung im Haushalt¿

0
@Szintilator

????????? Ein Huhn ist wenn es gackert hat es ein Ei gelegt. Damit kann man dann wenigstens etwas anfangen...

0
@Szintilator

Verzeihung, aber wenn Du von 24000 Watt redest, kann ich Dich beim allerbesten Willen nicht sehr ernst nehmen.

0
@stefanpeter

Wieviel Strom fließt denn, wenn eine Lampe bei 12 Volt 24 000 Watt Leistung aufnimmt¿

0
@Szintilator

Zeit fürs Schäfchenzählen, gell. Und vorher noch kurz in der Steckdose puhlen.

0
@Szintilator

Das ist wieder korrekt. U = R x I Damit Du auch heute wieder klüger zu Bett gehst, als Du aufgestanden bist.

0
@stefanpeter

Das ist nicht die richtige Formel, um aus Watt und Volt, Ampere zu errechnen! Die Leuchte ist doch nicht so groß!

0
@Szintilator

Ein bisschen was solltest Du ja auch noch beitragen, Leuchtchen. Ich darf Dich doch so nennen?

0

Bei direktem Kontakt wird der Unterschied ziemlich deutlich....

Niedervolt ist abwärts transformiert

hääääääää, versteh ich nicht?????????????

0

die "normale" Spannung von 230V im Haushalt ist auch herunter transformiert

0

Lach und DH!

0

Niedervolt ist die Spannung, die noch nicht durch die Haut geht. Beim Menschen sind es ca. 70Volt. Bei manchen Tieren 50 Volt. Soviel ich weiss( unter Vorbehalt) geht niedervoltspannung bis 48Volt.

Was möchtest Du wissen?